Erfrischend: Mai-Bowle

Der Mai ist gekommen und mit ihm die ersten warmen Tage unter freiem Himmel. Dabei darf auch die Mai-Bowle nicht fehlen.

Mai-Bowle wird mit Wein, Sekt und dem aromatischen Maikraut angesetzt, welches auch als Waldmeister bekannt ist und von Ende April bis Anfang Juni Wälder und Wochenmärkte mit seinem frischen Duft erfüllt.

Darauf kommt es bei einer guten Bowle an

Die Bowle ist ein erfrischendes Getränk aus Wein und Sekt mit Früchten oder Kräutern. Für alle Rezepte gilt, dass man erst kurz vor dem Ausschenken den Sekt zugibt, während der Ansatz mit stillem Wein erfolgt. Bei diesem fruchtigen Mischgetränk kann eigentlich nichts schief gehen, vorausgesetzt, es werden einige einfache Grundregeln beachtet:

  • Je weniger Zutaten, desto leichter gelingt die Bowle.
  • Jede Bowle ist so gut wie der Wein und Sekt, den man dafür verwendet. Denn nur gute Zutaten ergeben eine gute Bowle, dazu gehören deutsche Qualitätsweine, leichte Kabinettweine und fruchtige Winzersekte.
  • Nur frische und gutgereifte Früchte verwenden.
  • Die Früchte behutsam schälen und zerkleinern, nicht zerdrücken.
  • Die Früchte mit wenig Zucker bestreuen oder mit Traubenlikör marinieren, so erschließt sich das Aroma. Wer süße Bowlen bevorzugt, nimmt liebliche Weine.
  • Sekt und Mineralwasser – gut gekühlt – erst kurz vor dem Servieren hinzugeben, damit die Bowle möglichst lange prickelt
  • Die richtige Bowlentemperatur liegt etwa bei 5 bis 8° C also etwas kühler als die normale Serviertemperatur für Wein.
  • Eiswürfel nicht direkt in die Bowle geben, denn davon wird sie wässrig. Tipp: Bowlengefäß in ein größeres, mit Eisstücken gefülltes Gefäß stellen.

Rotwein-Bowlen

Für Rotwein-Bowlen gelten grundsätzlich die gleichen Regeln wie für Weißwein-Bowlen. Besonders geeignet sind die weniger gerbstoffbetonten Sorten, wie Trollinger und Portugieser oder jugendliche Weißherbste, die sich besonders für Bowlen mit Kirschen oder mit dunklen Beeren empfehlen.

Mai-Bowle

Ein bis zwei Bündel Waldmeister ohne Blüten waschen, abtropfen, trocknen lassen und dann zusammen binden. 100 g Zucker und ½ Flasche Weißwein, bsp. Silvaner, Weißer oder Grauer Burgunder (von trocken bis lieblich – ganz nach Geschmack), in ein großes Gefäß geben, das Kräuterbündel so hineinhängen, dass die Stängel nicht in die Flüssigkeit kommen (sonst schmeckt es bitter), etwa zwei Stunden ziehen lassen. Den restlichen Wein zugeben und unmittelbar vor dem Servieren mit einer Flasche trockenem Sekt auffüllen.

Erdbeer-Bowle

Einen großen Teller mit frischen Erdbeeren vorbereiten. Größere Früchte halbieren oder vierteln. Mit Zucker überstreuen und Saft ziehen lassen oder mit Traubenlikör marinieren. Anschließend Früchte und Saft in Bowlentopf geben und mit einer kleineren Weinmenge ziehen lasen. Später mit Wein auffüllen z. B. gut gekühlten Rosé oder Weißherbst dazugeben. Bowlentopf möglichst in Eis stellen.
Kurz vor dem Servieren eine Flasche deutschen Winzersekt dazugeben und genießen.

Pfirsich-Bowle

Sechs bis acht reife Früchte schälen, halbieren und Steine entfernen. Zerteilte Früchte mit Zucker überstreuen und ziehen lassen. Dann mit Wein z.B. einem Riesling oder Silvaner auffüllen und möglichst in Eis einige Stunden ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren eine Flasche deutschen Winzersekt dazugeben.

Quelle: Deutsches Weininstitut

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
118 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema