Moselweine neu gedacht: VinVenture präsentiert seinen „Newcomer des Jahres“ Winzer Tom Benz

Selbstbewusst, sympathisch und visionär – Tom Benz gehört zu den aktuell vielversprechendsten Jungwinzern Deutschlands. Sein Steckenpferd: Rotweine.

Und das an der Mosel! Benz ist seit kurzem Teil von Deutschlands erster Talentschmiede für Jungwinzer – „VinVenture“. Im Rahmen dieses Programms wählt das Start-up mit einem Expertennetzwerk junge Talente der Branche aus und bringt sie mit einer stetig wachsenden Wein-Community, dem VinVenture Club, zusammen. Tom Benz hat sich und seine Weine in Form eines Castings präsentiert und wurde von der Expertenjury einhellig zum „VinVenture Newcomer des Jahres“ gewählt.

„Zunächst haben wir eine Auswahl an Weinen von Tom Benz und anderen Kandidaten blind verkostet. Seine Weine haben im Vergleich exzellent abgeschnitten“, sagt Natascha Popp, Mitgründerin und Geschäftsführerin von VinVenture. „Die Präsentation seines Weinguts und die selbstbewusst-lässige Art seines Vortrags haben uns restlos überzeugt. Für uns steht fest, dass wir von Tom Benz in den kommenden Jahrzehnten sehr viel hören werden. Wir freuen uns darüber, dass wir ihn auf seinem Weg begleiten dürfen“, ergänzt Andreas Schlagkamp, Mitgründer und Geschäftsführer von VinVenture.

Syrah an der Mosel – darf man das?

„Ich hätte richtig Lust darauf, Syrah bei uns an der Mosel anzubauen. Eine geniale Rebsorte. Und ich muss gestehen, dass uns in diesem Zusammenhang der Klimawandel tatsächlich in die Karten spielt“, sagt Tom Benz. Damit ist klar: Er ist kein konventioneller Moselwinzer. Sondern ein Mann mit einer Vision, der durchaus polarisiert, weil er mit Traditionen bricht. Der Jungwinzer weiß um sein Können und hat den Mut, neue und untypische Wege zu gehen.

Seine erste Station nach dem Weinbau-Studium in Geisenheim brachte ihn 2015 ins väterliche Weingut nach Monzel an der Mosel. Schon zu dieser Zeit war klar, dass er seine ganz eigenen Vorstellungen hat. Diese führten auch zur Trennung vom heimischen Weingut. Er zog quasi über Nacht in die 75qm große Garage des Großvaters zwei Ortschaften weiter. Seither arbeitet er hier mit insgesamt 3,5 Hektar Rebfläche und einem breiten Rebsortenspiegel von Schwarzriesling bis Cabernet Sauvignon. „Ich bin ein absoluter Freund von trockenen Weinen, insbesondere von Rotweinen. Daher schätze ich mich auch wahnsinnig glücklich, dass ich einen Hektar in der Minheimer Günterslay bewirtschaften und dort u.a. Cabernet Sauvignon anbauen kann. Wahnsinnig steil, aber eine absolute Spitzenlage.“

Benz ist kein Träumer, sondern ein Macher. Über VinVenture sind aktuell zwei seiner Weine erhältlich: 2020er Riesling „weiches Material“ und 2018er Cabernet Sauvignon „schiefer Rebell“.

Über den VinVenture Club

Im VinVenture Club haben Mitglieder die Möglichkeit alle zwei Monate neue Weine, Jungwinzer und vor allem die Geschichten hinter den Talenten kennenzulernen. Frei Haus geliefert und gemeinsam verkostet – dabei verrät der Blick hinter die Kulissen vieles über die Entstehung der spannenden Tropfen und das tägliche Leben der Talente. So lässt sich online und vor Ort ein echtes Wein Abenteuer erleben.

vinventure.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 95 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter