Berlin fördert lokales Cannabis-Start-up mit EUR 765.000

Foto: Becanex

Berliner Hanfextrakte-Hersteller Becanex erhält Projektfinanzierung für Technologie- und Produktentwicklung.

Das Hightech-Food-Start-up Becanex hat innerhalb von zwei Monaten eine zweite wichtige Projektförderung erhalten: Die Investitionsbank Berlin (IBB) fördert das Unternehmen im Rahmen ihres Pro FIT Programms mit einer Projektfinanzierung in Höhe von 765.000 Euro. Zuvor hatte das Unternehmen Fördergelder des Bundeswirtschaftsministeriums erhalten. Das Geld wird zur Erforschung erweiterter Anwendungen ihrer patentierten One-Step Extraktionstechnologie verwendet. Ziel ist die Entwicklung cannabinoidfreier Terpenmischungen (Aromastoffe) zur Zugabe in Lebensmitteln, Getränken und Kosmetika. Derzeit gibt es noch keine marktfähigen Terpenmischungen aus Industriehanf. Der Hanfgeschmack wird hauptsächlich aus Fruchtaromen nachgebaut. Diese Lücke möchte Becanex nun schließen.

Mit der Produktentwicklung wird Becanex seine Position als führender Lieferant für Hanfextrakte und Terpene weiter ausbauen. Hanfextrakte mit CBD sind in den USA bereits ein Milliardenmarkt, in Europa sind entsprechende Produkte noch durch fehlende Novel Food Zulassungen im Lebensmittelbereich beschränkt. Terpene hingegen sind frei vermarktbar. Mit dem neuen Produkt ermöglicht Becanex Lebensmittelunternehmen den Einstieg in den boomenden Hanfmarkt.

Der klare Fokus auf die technologische Weiterentwicklung der Extraktion sowie innovativer Anwendungsformen von cannabinoid- und terpenhaltigen Extrakten ist das Alleinstellungsmerkmal von Becanex in der noch jungen europäischen Cannabisindustrie. „Wir freuen uns sehr über die Projektförderung durch die Investitionsbank. Seit unserer Gründung unterstützt uns das Land Berlin dabei, unseren technologischen Vorsprung auszubauen und uns von einem Start-up zu einem wachsenden mittelständischen Unternehmen zu entwickeln“, erklärt Sebastian Kamphorst, Gründer und Geschäftsführer von Becanex. „Die nun zugesagte Pro FIT Finanzierung ist ein Meilenstein mit enormem Wachstumspotential für unser Unternehmen. Die Produkte stoßen auf großes Interesse in der Industrie.“

Das Gesamtvolumen des Forschungsprogramms umfasst rund eine Million Euro. Davon werden rund. 235.000 Euro durch einen Zuschuss der IBB gefördert, über weitere 530.000 Euro gewährt die Bank ein Darlehen. Den Restbetrag bringt Becanex als Eigenkapital ein. Aus dem Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien (Pro FIT) gewährt die IBB Zuschüsse und Darlehen für technologische Innovationsvorhaben. Finanziert wird das Programm durch das Land Berlin und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). „Das von der Becanex GmbH vorgestellte Projekt verbindet die Eckpfeiler unseres Pro FIT Programms: technologische Forschung mit dem Ziel marktfähige Produkte zu entwickeln, sodass es hervorragend in unser Förderportfolio passt“, so Jörg Neuhaus von der Investitionsbank.

Vermittelt wurde die Förderung durch die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH. Auch hier begrüßt man die Zusage der IBB. „Wir freuen uns über die Förderung für unser Berlin Partner Unternehmen Becanex GmbH“, so Innomanager Volker Erb bei Berlin Partner. „Wir sehen den Cannabismarkt mit seinen vielen Anwendungsmöglichkeiten als eine Zukunftsindustrie. Berlin Partner fördert die Ansiedlung und Entwicklung von Firmen aus diesem Sektor durch verschiedene Formate und profiliert so Berlin als einen der wichtigsten europäischen Standorte in diesem schnell wachsenden Bereich. Becanex ist dabei eines der Unternehmen, das durch intensive Forschung marktnahen Unternehmen innovative Produktideen anbieten kann. Dabei freut es uns besonders, dass die Produktion am Standort Berlin stattfindet.“

Für Fragen und Interviewtermine stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Pressekontakt:
Becanex GmbH
Janika Takats, janika@becanex.com
Tel.: 0171 3512306
Wühlischstraße 56, 10245 Berlin, Germany

Quelle: Becanex GmbH, übermittelt durch news aktuell

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 43

Mehr zum Thema