Restaurant JARNO im Hotel Meierhof – Davos-Dorf in die unabhängige Union der Toques d’Or ausgezeichneten Restaurants berufen

Engagement um das Kultur-Thema „Gesunde Ernährung mit natürlichen Lebensmitteln“.

Kaisersbach / Davos: Diese Nominierung ist eine der höchsten Auszeichnungen für Restaurants. Denn in den Kreis der Toques d’Or ausgezeichneten Restaurants kann man nur berufen werden. Die Toques d’Or Restaurants, Chefs und Maîtres sehen sich als Bewahrer und Hüter der Ess- und Lebenskultur und vereinigen gegenwärtig über 1.800 Spitzenköche und Restaurants weltweit. Das Toques d’Or Restaurant verpflichtet sich, den strengen Ehrenkodex, die Lebensmittel-Charta und die Garantie-Urkunde einzuhalten und dadurch die große Tradition des Essens und Trinkens als Teil der Ess-Kultur zu fördern. Ausgeprägte berufliche Ehre und das Handwerksethos stehen an erster Stelle.

 

Im gemütlichen, mit Arvenholz ausgestatteten Restaurant JARNO serviert Chefkoch Simone Lipani eine exklusive, kreative und originelle Küche, die darauf abzielt, traditionelle Gerichte wiederzuentdecken und auf moderne Weise neu zu interpretieren. Dabei lässt sich der ambitionierte Küchenchef von einer Erkenntnis leiten, die er während seiner Laufbahn an der Seite der größten Namen der Schweizer Gastronomie gewonnen hat: „Ehret die Kochkunst und Tischkultur durch den Respekt von den Rohstoffen.“

 

Graubünden und das Bel Paese gehen im traditionellen Hotel Meier eine geglückte Liaison ein. Nicht weiter erstaunlich, denn das Hotel gehört seit ein paar Jahren dem ehemaligen Formel-1-Piloten Jarno Trullli (er ist auch auf der Weinkarte mit den Crus seines Weinguts Castorani präsent). An der Front steht das Direktionspaar Virginie und Vittorio Rozzato, in der Küche wirkt das Mitglied der „Grandes Tables de Suisse“, Simone Lipani.

 

„Das JARNO auf gar keinen Fall verlassen, ohne besonders gutes Röschti probiert zu haben. Schmackhafte Weine sind die beliebtesten Getränke in diesem Restaurant. Das JARNO wird wegen seiner sachkundigen Mitarbeiter empfehlenswert. Die angenehme Bedienung ist ein beträchtlicher Vorteil. Ihr werdet sicherlich dieses vergnügliche Ambiente genießen“, so ein Gast.

 

Der Namen Toques d’Or (die geschützte Wort- und Bildmarke) setzt sich zusammen aus den Begriffen la toque und I’Or (französisch für goldener Kochhut), dem Standeszeichen der Köche, als Bollwerk gegen Fast Food und Pfusch in der Nahrung gegründet.

 

Furore macht Toques d’Or seit 1993 mit der Toques d’Or Geschmacks-Sensibilisierung, bzw. mit der Geschmacksschule bei der Bevölkerung in Kindergärten, Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien (evaluiert von der Universität Fulda/Kassel). Die „Woche des Geschmacks“ sensibilisiert jährlich durch das Engagement der Toques d’Or Restaurants viele Studenten an deutschen Hochschulen und Universitäten für unsere Nahrung. Jährlich findet am letzten Donnerstag im Mai das „Toques d’Or Koch-Festival“ in Restaurants bzw. Gaststätten, Köche-Vereinigungen, bäuerlichen Erzeugern, Forst- und Fischereiwirtschaften unter dem Motto „Regionale Köstlichkeiten kulinarisch entdecken“ statt.

Toques d’Or setzt Trends auch in den deutschen Haushalten. „Nicht Kochen als leidige Pflicht, sondern als unterhaltsame Freizeitbeschäftigung und Hobby. Es sollte in der Küche zu Hause mehr traditionell und handwerklich mit frischen natürlichen Lebensmitteln gekocht werden, sowie mehr mit saisonalen, naturbelassenen Zutaten und mit regionaltypischer Ausprägung zubereitet werden“, so President Ernst-Ulrich Schassberger.

 

Unsere Lobby ist die sichere Produktqualität. Lebensmittelsicherheit, Respekt gegenüber dem Qualitätsprodukt setzt Fachkenntnisse voraus. Denn hier kocht ein berufener Toques d’Or Chefkoch mit einem Qualitäts-Produkt nach Jahreszeit. Gleich richtig basisgekocht, um unserem Koch-Berufsstand nicht zu schaden –klassisch oder modern – Es gibt nur eine Küche, die Gute. Toques d’Or, die Köche-Gilde mit dem blauen Kragen, im Dienste einer gesunden Ernährung.

 

Der kostenlose Toques d’Or Smartphone Guide in allen Fremdsprachen mit Navigation.

Alle Toques d’Or ausgezeichneten Restaurants, berufene Chefs / Maîtres findet man unter www.toquesdor-guide.com:  Der ständige digitale Begleiter für alle Smartphone- und Tablet-Inhaber inkl. ortsbezogener Toques d’Or- Suche – weltweit.

 

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 38 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter