Kükentöten ins Ausland verlagert

Deutsche Brütereien müssen schliessen.

In Deutschland ist ab 2022 das Kükentöten aus wirtschaftlichen Gründen verboten. Das sorgt dafür, dass Brütereien schliessen müssen. Sie beklagen, dass man einfach das Töten der Küken ins Ausland verlagere.

Besonders betroffen ist laut Animal Health Online der Kreis Gütersloh, eine Geflügelhochburg in Deutschland. Bereits hätten eine Reihe von Brütereien aufgegeben, es wird befürchtet, dass keine überleben wird.

Das Ärgerliche daran sei, dass das Gesetz nichts bewirke, kritisiert der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbands gemäss «Neue Westfälische». Es führe lediglich dazu, dass das Töten der Küken ins Ausland verlagert werde.

Quelle: lid.ch

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 74

Mehr zum Thema