Was ist der Unterschied zwischen dunklem und weißem Nugat?

Nugat gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Auf den ersten Blick unterscheiden sich besonders zwei Varianten der süßen Masse: Dunkles und helles Nugat.

Foto: Wittmann / Verbraucherzentrale Bayern

Mit dunklem Nugat werden Schokoladen, Pralinen oder Gebäck gefüllt. Im Handel ist es aber auch pur zum Naschen oder für die Verarbeitung im Haushalt erhältlich. Dunkles Nugat besteht aus geschälten Haselnüssen oder Mandeln. Manchmal auch aus einer Mischung aus beiden.

Vermengt wird die Masse dann mit Zucker, Fett, Kakao oder Kuvertüre. Auch Milch und Sahne können hinzugefügt werden. Veganer sollten daher auf die Zutatenliste achten.

„Für den besonders aromatischen Geschmack des dunklen Nugats werden Nüsse und Mandeln geröstet, bevor sie fein gemahlen werden“, weiß Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Der relativ hohe Fettgehalt von mindestens 28 Prozent trägt entscheidend dazu bei, dass die Nugatmasse buchstäblich auf der Zunge zergeht.

Weißes Nugat unterscheidet sich in Geschmack und Zusammensetzung deutlich von dunklem Nugat. Für das helle Konfekt wird aufgeschlagener Eischnee mit Honig und Zucker vermengt, sodass eine weiche Masse entsteht. Zum Verfeinern dienen Nüsse, Mandeln und Trockenfrüchte.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
18 + 2.003 Abo Newsletter + 3.202 Follower auf Twitter + 608 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema