Die tägliche Hafer-Portion stärkt Herz und Kreislauf

Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen seit Jahren: Der lösliche Ballaststoff Hafer-Beta-Glucan senkt den Cholesterinspiegel und hält ihn auf normalem Niveau.

Eine neue Untersuchung aus dem Jahr 2021* bekräftigt erneut den günstigen Einfluss des haferspezifischen Ballaststoffs: Bei den Probanden, die täglich drei Gramm Hafer-Beta-Glucan über Getränke zu sich nahmen, waren nach vier Wochen die LDL-Cholesterinwerte signifikant um sechs Prozent verringert und das Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis** war um acht Prozent niedriger als bei der Vergleichsgruppe ohne Beta-Glucan-Verzehr.

Die Autoren der Studie schlussfolgern, dass neben Haferflocken und anderen festen Lebensmitteln Hafer-Beta-Glucan auch in flüssiger Form, wie zum Beispiel in Shakes und Smoothies, erhöhte Cholesterinwerte und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren kann. Darüber hinaus trägt die wissenschaftlich erwiesene Wirkung auf den Blutzuckerspiegel ebenfalls zur Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei.

Health Claims-Zulassung bestätigt die gesundheitsfördernde Wirkung

Die Zulassung ausgewählter gesundheitsbezogener Aussagen für Lebensmittel (Health Claims) bestätigt die günstigen Wirkungen dieses löslichen Ballaststoffs und ist dadurch für Verbraucherinnen und Verbraucher ein valides Zeichen für den gesundheitsunterstützenden Mehrwert des Haferprodukts. So hat vor rund zehn Jahren die Europäische Union nach eingehender Prüfung entsprechende Aussagen für Lebensmittel zugelassen, darunter zum Beispiel Hafer-Beta-Glucan verringert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. sowie Die Aufnahme von Beta-Glucanen aus Hafer als Bestandteil einer Mahlzeit trägt dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit weniger stark ansteigt.

Bereits Mitte der 1990er Jahre führten wissenschaftliche Arbeiten in den USA zur Zulassung des gesundheitsbezogenen Claims Hafer-Beta-Glucan reduziert das Risiko für die koronare Herzkrankheit.

*Wolever TMS et al. An oat ß-glucan beverage reduces LDL cholesterol and cardiovascular disease risk in men and women with borderline high cholesterol: a double-blind, randomized. Controlled clinical trial. J Nutr 2021; 151: 2655-2666.

**Das Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis wurde anhand des sog. Framingham Risiko Score errechnet: Dabei handelt es sich um das 10-Jahres-Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse errechnet aus Geschlecht, Alter, Gesamtcholesterin und HDL-Cholesterin, systolischem Blutdruck, Raucherstatus, möglichem Vorliegen eines Diabetes, und möglicher Behandlung von Bluthochdruck.

Drei Gramm Hafer-Beta-Glucan täglich

Nicht nur in der genannten Studie auch in den Health Claims wird ein täglicher Verzehr von drei Gramm Hafer-Beta-Glucan als Wirkungsbasis genannt. Viele Untersuchungen zeigten, dass die Wirkungen auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit und die Mikrobiota umso günstiger sind, je höher die Beta-Glucan-Aufnahme ist. Daraus folgt: Jeder Esslöffel zählt.

Wie kann dieser Zielwert am einfachsten erreicht werden?

Das Hafer-Beta-Glucan ist, wie der Name schon sagt, haferspezifisch, es unterscheidet sich in Struktur und Wirkung von Beta-Glucanen in anderen Pflanzen.

Haferflocken als Hauptprodukte in der Haferrange enthalten 10 Gramm Ballaststoffe und darunter 4,5 Gramm Hafer-Beta-Glucan auf 100 Gramm, Haferkleie je nach Sorte 11 bis 19 Gramm Ballaststoffe und 6 bis 7,5 Gramm Beta-Glucan.

In der nachstehenden Tabelle wird gezeigt, in welchen Portionsgrößen jeweils 3 Gramm Hafer-Beta-Glucan enthalten sind.

Hafer-Beta-Glucan Haferportion
3 g 70 g Haferflocken
3 g 50 g Haferkleie
3 g 40 g Haferflocken + 20 g Haferkleie
3 g 40 g lösliche Haferkleieflocken
3 g 55 g Haferflocken + 200 g Haferdrink
FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 316 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter