Innovative Projektideen zur Sicherung einer nachhaltigen Tierernährung in Deutschland

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hatte mit einer Bekanntmachung Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft aufgerufen, Forschungsideen zur Sicherung einer nachhaltigen Tierernährung in Deutschland einzureichen.

Dabei sind für das Programm zur Innovationsförderung 19 Projektskizzen mit einem Fördervolumen von 15,5 Millionen Euro eingereicht worden. Für das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) waren es 19 Projektskizzen mit einem Fördervolumen von 14,1 Millionen Euro. Für die Eiweißpflanzenstrategie des BMEL sind 10 Projektskizzen mit einem Fördervolumen von 4,1 Millionen Euro eingegangen. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) begleitet die Bekanntmachung als Projektträger (ptble).

Vom Insektenprotein bis zur klimaangepassten Rationsgestaltung

Das BMEL beabsichtigt die Förderung innovativer Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie Maßnahmen zum Wissens- und Technologietransfer die darauf abzielen, die Umwelt- und Klimawirkung der Ernährung landwirtschaftlicher Nutztiere nachhaltig zu verbessern und die Verfügbarkeit hochwertiger Futtermittel unter sich ändernden klimatischen Bedingungen sicherzustellen.

Hierzu sollen in der landwirtschaftlichen Praxis realisierbare innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen entwickelt und die Tierernährung zukunftssicher ausgerichtet werden. Akteure aus Landwirtschaft, Wirtschaft und Wissenschaft waren aufgefordert, gemeinsam Ideen zur Nutzung von Synergien und Potenzialen aller Bereiche zu schaffen und anwendungsorientierte Lösungen zu gestalten.

Die initiierten Projektideen sind vielfältig und befassen sich unter anderem mit der Erzeugung von Insektenprotein unter Einbezug der Nutzung von Koppelprodukten, der Optimierung der Grobfutterproduktion durch Nutzung nachhaltiger Eiweißpflanzen sowie der Steigerung der Effizienz der Nutztierfütterung durch verschiedene Wege der Rationsoptimierung.

Darüber hinaus soll eine Reduktion von Emissionen mit Ansätzen aus der Tierzucht, der Pflanzenzucht sowie angepassten Bedarfsempfehlungen und Rationsgestaltungen erreicht werden. Hierbei zielen die Inhalte der Projektskizzen auf die nachhaltige Verbesserung der Ernährung von Schweinen, Geflügel und kleinen sowie großen Wiederkäuern bis hin zu Fischen in Aquakultur ab.

Die fachliche Bewertung der Skizzen erfolgt nun im nächsten Schritt in der BLE, unterstützt durch ausgewiesene Experten der jeweiligen Fachgebiete.

Hintergrund

Die BLE veröffentlichte im Auftrag des BMEL am 17. November 2021 die „Bekanntmachung über die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur Sicherung einer nachhaltigen Ernährung landwirtschaftlicher Nutztiere unter sich wandelnden klimatischen Bedingungen“.

Quelle: BLE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 165

Mehr zum Thema