Grillen wie die Profis

Beim Grillen werden Endorphine ausgestoßen – das offene Feuer, die vielen Leckereien und die sommerlichen Temperaturen heben die Laune und steigern die Vorfreude auf das köstliche Mahl.

Grillen, Spieß
Foto: Alexsandro Rosa de Mello, Pexels

Kein Wunder also, dass in der Grillsaison rund 40 Prozent der Deutschen alle zwei Wochen zur Grillzange greifen und das Essen im Freien einnehmen. Ein Viertel der Bundesbürger hat das Kochen an frischer Luft zum wöchentlichen Ritual gemacht und 25 Prozent der Deutschen begnügen sich damit, den Grill einmal im Monat anzuwerfen.

Und obwohl das Braten von Fleisch, Fisch, Gemüse und anderen Köstlichkeiten nicht kompliziert aussieht, benötigt man zum richtigen Zubereiten der Speisen auf dem Grillrost viel Know-how, geschickte Hände und ein ausgeprägtes Zeitgefühl. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Die Vorbereitung ist alles

Während sich Hobbyköche auf das Grillen an sich konzentrieren, wissen Profi-Griller, dass das A und O beim Barbecue die Vorbereitung ist. Hat man sich nicht ausgiebig mit den Vorlieben der Gäste, den Eigenheiten des Grillguts und des Grills auseinandergesetzt, leidet der Geschmack der Gerichte.

Qualität vor Quantität

Viele Griller leisten sich ein teures Gerät, das in der oberen Preisklasse angesiedelt ist. Der Grill besitzt unzählige Funktionen, die verschiedene Zubereitungsarten ermöglichen, und kann sich somit auf die Beschaffenheit und Besonderheiten unterschiedlicher Lebensmittel optimal anpassen. Dennoch steht und fällt das Essen mit der Wahl der Zutaten.

Entscheidet man sich für minderwertiges Fleisch, greift zu alten und vertrocknetem Gemüse oder einem gefrorenen Fisch ohne Nährwerte, lässt sich die mangelnde Qualität deutlich auf der Zunge schmecken. Es empfiehlt sich, hochwertige Produkte zu kaufen und lieber an der Menge zu sparen. Schließlich füllen Salate und andere Beilagen ebenfalls den Magen.

Große Varietät

Grillmeister tendieren dazu, den Kauf des Grillguts auf den eigenen Geschmack abzustimmen. Um die Gunst der Gäste zu erhalten, ist es wichtig, eine große Auswahl an verschiedenen Leckereien anzubieten. So besitzt nicht nur Schweinefleisch einen ausgezeichneten Geschmack, sondern auch Rind, Huhn und Pute haben ein herrliches Aroma.

Darüber hinaus freuen sich Freunde von Fisch über Forelle, Lachs oder gebratene Scampi. Vegetarier können mit gegrilltem Gemüse verwöhnt werden, freuen sich über Grillkäse oder proteinhaltige Ersatzprodukte. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die richtige Würze

Obwohl Fleisch, Fisch und Gemüse über einen ausgezeichneten Eigengeschmack verfügen, muss den Lebensmitteln häufig mit Gewürzen unter die Arme gegriffen werden. Salz und Pfeffer sind ein guter Anfang und können durch zahlreiche weitere Gewürze perfekt ergänzt werden! Getrocknete Kräuter wie Oregano, Petersilie, Thymian oder Basilikum verleihen dem Grillgut ein frisches Aroma.

Die nötige Würze kann dabei mit speziellen Grillgewürzmischungen beigefügt oder durch eigene Kreationen erreicht werden. Dem eigenen Forschergeist kann hier freier Lauf gelassen werden. Nur keine falsche Scheu, schließlich soll sich das Grillgut eindeutig voneinander unterscheiden. Weiterhin lassen sich auch exotische Gewürze aus anderen Ländern optimal mit den regionalen Fleisch- und Gemüsesorten kombinieren.

Wir können an dieser Stelle eine kurze Gepp’s Gewürz Exkursion empfehlen – die passenden Gewürze für zahlreiche Gerichte findet man hier schnell.

Auf das Timing kommt es an

Das perfekte Barbecue setzt sich aus einer großen Bandbreite an Gerichten zusammen. Es werden verschiedene Salate angeboten, Grillgut vom Rost serviert und Leckereien aus dem Ofen aufgetischt. Stimmt man die Garzeit der einzelnen Gerichte nicht aufeinander ab, kühlen einige Speisen bereits ab, obwohl das Essen auf dem Rost möglicherweise noch einige Zeit braucht.

Aus diesem Grund ist es essenziell, dass der Grillmeister ein gewisses Gespür für den Grill entwickelt hat und abschätzen kann, wie viel Zeit pro Steak, Bratwurst oder Gemüsespieß eingeplant werden muss. Nur durch ein ausgezeichnetes Timing kann sichergestellt werden, dass alle Speisen zur gleichen Zeit verzehrt werden können. Nicht ohne Grund gilt das Grillen als die Königsdisziplin des Kochens!

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 252 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter