Mediterran genießen – Europäische Olivenöle bereichern die Gemüseküche

Es ist Spargelzeit! Die edlen Stangen zählen zweifelsohne zu den beliebtesten Gemüsesorten der Deutschen.

Kaum ein Haushalt, in dem nicht mindestens einmal in der Saison Spargel klassisch mit Sauce Hollandaise und Katenschinken auf dem Tisch steht. Unbestritten ein Genuss – wären da nicht die Stimmen, die vor dem hohen Gehalt an gesättigten Fettsäuren warnen. Wer Spargel liebt, sollte einen Blick über den Tellerrand wagen und Varianten ausprobieren. Anders als bei uns wird das edle Stangengemüse in Europas Süden nicht gekocht, sondern in Olivenöl gebraten oder gegrillt. Eine Zubereitungsart, die nicht nur simpel, sondern auch gesundheitsfördernd ist.

Olivenöl ist ein fester Bestandteil der mediterranen Küche, die als eine der gesündesten der Welt gilt. Europa ist weltweit der größte Produzent von Olivenöl. Allein in Spanien werden mehr als 200 verschiedene Olivensorten angebaut, die sich in Geschmack und Aroma deutlich unterscheiden.

Für jedes Gericht und jeden Gaumen gibt es ein extra natives Olivenöl. Die große Auswahl lässt sich kreativ und ganz nach persönlichem Geschmack in der Küche einsetzen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt als Orientierungswert einen täglichen Konsum von 10 bis 15 g Öl an und weist ausdrücklich darauf hin, dass pflanzliche Öle wie Olivenöl eine günstige Nährwertzusammensetzung aufweisen.

Dies bestätigt auch Oecotrophologin Katrin Kleinesper: „Olivenöl ist eine Quelle von einfach ungesättigten Fettsäuren. Wenn wir gesättigte Fette in unserer Ernährung durch ungesättigte Fette wie die Ölsäure in Olivenöl ersetzen, senkt das den Cholesterinspiegel.  Wir alle wissen, wie wichtig die Kontrolle des Cholesterinspiegels für unsere kardiovaskuläre Gesundheit ist. Ein weiterer Vorteil des Verzehrs von nativem Olivenöl extra aus Europa sind die darin enthaltenen natürlichen Antioxidantien: Polyphenole und Vitamin E. „Deshalb empfehle ich, gesättigte Fette beim Kochen durch hochwertiges Olivenöl zu ersetzen.“

Rezept Gazpacho

Darüber hinaus behält Olivenöl auch bei hohen Temperaturen seine hervorragenden Eigenschaften. Vor allem für Gemüse wie Spargel sind Olivenöle die richtige Wahl. Sie ermöglichen ein schnelles Garen bei hohen Temperaturen auf dem Grill oder in der Pfanne, wobei der Spargel innen saftig bleibt.

Verwendet man außerdem natives Olivenöl extra einer intensiven Sorte wie Cornicabra, verleiht es dem Gemüse einen unverwechselbaren, rein mediterranen Geschmack. Und nicht zu vergessen: Olivenöl ist das perfekte Medium zum Braten (Experten empfehlen eine Temperatur von etwa 180 °C). „Bei dieser Temperatur bleiben die Nährstoffe sowohl des Olivenöls als auch des Bratguts erhalten.“

OLIVENÖL REZEPT: Gegrillter grüner Spargel oder Wildspargel

Zutaten:

  • 500 grüner Spargel oder Wildspargel
  • 50 ml natives Olivenöl extra der Sorte Cornicabra
  • Grobes Salz (nach Geschmack)

Rezept Grüner Spargel

Zubereitung:

Den Spargel in kaltem Wasser waschen. Etwa ein bis zwei Zentimeter vom unteren Teil des Stiels abschneiden (den härtesten Teil).

Eine Bratpfanne oder eine Grillplatte mit etwas nativem Olivenöl extra beträufeln. Wenn das Öl heiß ist, den Spargel hineinlegen und ein paar Minuten lang unter Wenden von allen Seiten anbraten.

Eine Prise grobes Salz über den Spargel streuen und servieren.

*) Schon gewusst? In Europa bzw. in Spanien gibt es einen Wildspargel, dessen Dunkelgrün mit leichtem Lilastich sich von anderen Spargelsorten unterscheidet. Es handelt sich um den in Huétor Tájar heimischen grünen Wildspargel, der über das Qualitätssiegel der EU ,geschützte geografische Angabe“ verfügt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.oliveoilworldtour.de.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 392 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter