Fruchtaufstrich ohne Zucker: kühl lagern und rasch verbrauchen

Im Sommer ist die Auswahl an Obst besonders groß. Schnell und einfach lassen sich die frischen Früchte als Fruchtaufstrich konservieren. Der Aufstrich kann auch ohne Zucker zubereitet werden.

Fruchtaufstrich

Fotolia #101657796 © Nitr – Lizenznehmer: food-monitorFür einen zuckerfreien Fruchtaufstrich sind ausgereifte Früchte die erste Wahl, da sie pur schon sehr süß schmecken. Das können beispielsweise saftige Beerenfrüchte wie Himbeeren oder Erdbeeren, Pfirsiche oder Aprikosen sein. Das Obst zerkleinern und mit wenig Wasser weichkochen. Einen geraspelten Apfel dazugeben. Das im Apfel enthaltene Pektin dickt das Mus etwas ein. Zum Süßen kann man Trockenobst, Dattel- oder Reissirup, Honig, Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker hinzufügen. Allerdings ist zu bedenken, dass auch Zuckeralternativen ähnlich energiereich sind wie herkömmlicher Haushaltszucker.

Der Fruchtaufstrich lässt sich mit geriebener Zitronenschale und verschiedenen Gewürzen wie Vanille, Zimt, Thymian oder Rosmarin verfeinern. Wenn die Konsistenz dicker und der Aufstrich streichfest sein soll, gibt man Geliermittel aus Johannisbrotkernmehl, Apfelpektin oder Agar-Agar hinzu. Kurz aufkochen und heiß bis zum Rand in saubere Twist-Off-Gläser füllen.

Schnell gemacht ist ein fruchtiger Chia-Aufstrich: Himbeeren oder Blaubeeren kurz aufkochen und bei geringer Hitze mit etwas Ahornsirup einige Minuten köcheln lassen. Mit einer Gabel zerdrücken und mit Chia-Samen vermengen. Die Mischung eine halbe Stunde quellen lassen und immer wieder umrühren, damit die Samen nicht zusammenkleben. In ein Glas füllen, kühl stellen und innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Twist-off-Gläser müssen nach dem Einfüllen übrigens nicht auf den Kopf gestellt werden. Durch Umdrehen kann der Gelierprozess im Fruchtaufstrich unterbrochen werden. Die Konfitüre bleibt eventuell flüssiger. Auch zur Desinfektion der Deckel ist das Umdrehen nicht notwendig. Die Deckel sollten ohnehin bereits sauber, unbeschädigt und dicht sein.

Wenn ein Fruchtaufstrich ohne Zucker hergestellt wird, ist er maximal zwei Monate haltbar. Denn die konservierende Wirkung des Zuckers fehlt. Er bindet Wasser und verringert das Wachstum von Keimen. Grundsätzlich sollte ein angefangenes Glas kühl gelagert und der Inhalt rasch verbraucht werden.

Quelle: Heike Kreutz, www.bzfe.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
131 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema