Welche Lebensmittel helfen beim Abnehmen?

Abnehmen ohne Verzicht: Zugegeben – man kann den Spruch eigentlich schon nicht mehr hören.

Übergewicht
Fotolia #92454446 © BillionPhotos.com – Lizenznehmer: food-monitor

Hunderte Abnehm- und Fitnessanbieter versuchen täglich im Internet ihre Produkte zu verkaufen. Leider sind es meistens leere Versprechen, die hinter dem angeblich innovativen Konzept stehen.

Denn eines ist klar: Eine gewisse Disziplin gehört dazu, wenn man abnehmen möchte. Allerdings ist auch wahr, dass man dafür nicht unbedingt hungern muss. Denn die Natur schenkt uns Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln und beim Abnehmen aktiv helfen können. Man muss nur wissen, welche Lebensmittel das sind.

In diesem Artikel beleuchten wir, warum Übergewicht für den Körper und die Psyche so belastend ist und stellen die fünf besten Lebensmittel zum Abnehmen vor.

Übergewicht: Belastend für Körper und Psyche

Über die Hälfte der Frauen und zwei Drittel der Männer in Deutschland leiden unter Übergewicht. Und dieses Leiden ist mehrdimensional: Zum einen fühlen sich übergewichtige Menschen meistens unattraktiv und dementsprechend unwohl in ihrem Körper. Die Folge ist ein deutlich angeknackstes Selbstbewusstsein.

Aber auch die physische bzw. medizinische Dimension von Übergewicht ist nicht zu unterschätzen: Neben einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bereiten die überflüssigen Pfunde früher oder später dem Muskel-Skelett-System Probleme. Schmerzen in den Füßen, Knien und im Rücken sind die lästige Konsequenz.

Gesundes Abnehmen mit LifestyleKur ist also angesagt, möchte man etwas für sein Selbstbewusstsein und seine Gesundheit tun. Doch wie geht das, ohne dass der sogenannte Jo-Jo-Effekt auftritt?

Abnehmen
Foto: mohamed Hassan auf Pixabay

Die 5 besten Lebensmittel zum Abnehmen

Extrem-Diäten, Blitz-Diäten, Schnell-Diäten – all diese Methoden haben eines gemeinsam: Man nimmt zwar schnell ab, kann das Gewicht aber nicht halten, weil der alte Lebensstil nach der Diät wieder aufgenommen wird. Deshalb macht es mehr Sinn, die Ernährung langfristig umzustellen.

Der erste Schritt dafür ist Wissen und Information: Wenn man weiß, welche Lebensmittel den Stoffwechsel ankurbeln, kann man diese auf den täglichen Speiseplan setzen. Wir zeigen, welches Essen gut fürs Abnehmen ist.

Haferflocken

Haferflocken zum Frühstück spenden viel Energie und halten oft bis zum Nachmittag satt. Deshalb bietet es sich an, den Tag mit einer Schüssel Haferflocken mit ungezuckerter Pflanzenmilch zu starten.

Im Vergleich zum kohlenhydratlastigen – und damit dick machenden – Butterbrot ist ein solches Frühstück ideal zum langfristigen Abnehmen.

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Linsen oder Kidneybohnen enthalten viel pflanzliches Eiweiß, das für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgt.

Der Körper braucht viel Energie, um die Ballaststoffe in den Hülsenfrüchten umwandeln zu können, was den Stoffwechsel anregt und den Cholesterinspiegel senkt. Der hohe Eisengehalt und Nährstoffe wie Folsäure und Vitamine beugen einer Mangelernährung vor.

Avocados

Avocados werden auch als Eierfrucht bezeichnet. Diese Früchte sind wahre Alleskönner: Sie enthalten Ballaststoffe, Vitamine und Nährstoffe – wie beispielsweise Kalium – und obendrein liefern sie noch ein Maximum an gesunden Fetten.

Besonders hervorzuheben ist hier die Oleinsäure in Avocados, die einfach ungesättigte Fettsäuren enthält und damit besonders gut für den Stoffwechsel ist.

Karotten

Dass Karotten mit ihrem hohen Carotin-Gehalt gut für die Augen und die Haut sind, ist seit langem bekannt. Aber auch beim Abnehmen können Karotten helfen – vor allem wenn sie roh gegessen werden.

Dass Karotten dem Bauchfett auf den Leib rücken, liegt an den Mineralien Kalium und Calcium, die in einer optimalen Kombination in Karotten vorkommen.

Pseudogetreide

Getreide – vor allem Weizen – hat in der Low-Carb-Szene einen sehr schlechten Ruf. Und das nicht ganz zu Unrecht – denn isst man zu viel davon, belastet das darin enthaltene Gluten den Körper und das Abnehmen fällt schwer.

Als Alternative bietet sich sogenanntes Pseudogetreide an: Buchweizen, Quinoa und Amaranth. Die glutenfreien Feldfrüchte liefern überdurchschnittlich viele Proteine, die für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.

Sie enthalten aber auch Ballaststoffe, wertvolle Fettsäuren und gesunde Kohlenhydrate in einer optimalen Balance. Amaranth, Quinoa und Co. lassen sich zu Bratlingen verarbeiten, schmecken aber auch im Salat oder gepufft im Müsli.

Fazit

Mit der Wahl der richtigen Lebensmittel lässt sich gesundes Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt am besten verwirklichen.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 139 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter