Wie gesund ist veganer Fleischersatz?

Veggie-Burger, Tofu-Würstchen, Seitan-Schnitzel: Vegane Fleischalternativen schmecken immer mehr wie Fleisch. Wie macht die Industrie das – und ist das gesund?

Am häufigsten wird Soja als pflanzliche Alternative zu Fleisch verwendet. Die Samen der Pflanze sind sehr eiweiß- und fetthaltig, können aber Allergien auslösen. Ebenfalls weit verbreitet ist Weizeneiweiß (Gluten) in Form von Seitan. Seitan besitzt einen fleischähnlichen Biss und lässt sich gut würzen. Eine weitere Alternative sind Erbsen. Sie haben viel Eiweiß und müssen nicht als Allergen gekennzeichnet werden. Außerdem können schwarze Bohnen oder die Jackfrucht genutzt werden.

Wie entsteht der fleischähnliche Geschmack?

In unserer Blindverkostung konnten viele Passanten das Fleisch nicht von den pflanzlichen Alternativen unterscheiden. Laut Ernährungsexperten Britta Schautz liegt das zunächst an würzigen Zutaten wie Zwiebeln und Knoblauch, die auch in Fleisch erwartet werden. Hinzu kommen Stoffe, die das Produkt metallischer schmecken lassen, wie Rote Beete oder Eisentabletten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: SWR Marktcheck

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 593

Mehr zum Thema