Cookie-Eis im Test: Sechs Mal Gut für Keks-Eis-Mix

Pünktlich zum Sommerstart hat die Stiftung Warentest Eis getestet.

18 Produkte der Sorten Cookies und Cookie Dough landeten im Einkaufswagen der Tester. 6 von 18 bekommen das Qualitätsurteil Gut, drei davon schaffen sogar ein Sehr gut in der sensorischen Beurteilung.

Das Eis von Häagen-Dazs mit Keksstückchen erhält in der sensorischen Prüfung eine glatte 1,0. Aber mit 7 Euro für 460 Milliliter gehört es zu den teuersten im Test. Eine günstige und geschmacklich fast genauso genussvolle Alternative von Edeka mit Keksteigstücken gibt es schon ab 2,79 Euro im 500 ml-Becher.

Erfreulich ist das Ergebnis der Schadstoffanalyse. Die Belastungen mit Mineralölbestandteilen, Fettschadstoffen oder Chlorat im Eis sind unkritisch. Auch mikrobiologisch sind die Produkte unauffällig. Für den rohen Keksteig wird hitzebehandeltes Mehl und je nach Rezeptur pasteurisiertes Ei verwendet. „Wegen Keimen im Eis muss sich niemand sorgen. Das bestätigt unsere Analyse“, erklärt Sara Waldau, Lebensmittel-Expertin von test.

Mitunter sehr lang liest sich dafür die Liste an Zusatzstoffen. Das kalorienreduzierte Eis von Aldi enthält die meisten. Wer Zucker und Fett minimiert, setzt häufig auf mehr Chemie wie Süßungsmittel und Füllstoffe. Von den drei kalorienreduzierten Produkten schmeckt den Testern nur eins gut.

Der Test Cookie-Eis steht in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/cookieeis.

Quelle: Stiftung Warentest