Catering und Food Trends 2020

Restaurant, Catering
Foto: PxHere

Catering und gutes Essen gehören einfach zusammen. Essen verbindet Menschen miteinander schon allein deshalb, weil es eine gesellige Tätigkeit ist. Ein gutes Catering kann daher den Unterschied zwischen einem gelungenen Event oder Fest und einem Flop ausmachen. Aber was sind nun die Trends 2020 im Bereich Catering und Food?

Catering Trends 2020

Ein gutes Catering besteht längst nicht mehr nur aus der Darreichung altbewährter Klassiker, sondern muss inzwischen immer mehr auf Trends eingehen. Schließlich sind die Entscheider mittlerweile weit in der Welt herumgekommen und erwarten eine entsprechende Kulinarik auf ihrem Teller.

Bio ist dabei nur einer der Trends, wie Catering-Verbände zu berichten wissen. Die Kunden möchten mit gutem Gewissen essen und legen daher nicht nur Wert auf eine gute Qualität, sondern sogar auf Bio und möglichst regionale sowie saisonale Spezialitäten. Dafür sind sie gerne bereit, etwas mehr zu zahlen.

Ein guter Caterer muss sich mit den angebotenen internationalen Speisen hervorragend auskennen. Er muss darüber hinaus die Spezialitäten mit hochwertigen Zutaten zubereiten. Denn wer wirklich gutes Sushi von einem Meister in Japan kennt, möchte sich hier nicht mit drittklassigen Fisch-Häppchen abspeisen lassen.

Auch frische Speisen liegen 2020 weiter vorne. Am liebsten mögen Kunden aktuell sogar vor Ort zubereitete Speisen im sogenannten Frontcooking. Dem Gast das Essen einfach per Buffet zu reichen, ist jedenfalls längst nicht mehr ausreichend für eine hohe Zufriedenheit.

Flying Buffets und kleine sogenannte Food-Stationen liegen ebenfalls im Trend. Hier kann sich der Gast entweder an kleinen, möglichst thematisch angelegten Stationen selbst bedienen oder er wird am Tisch von Kellnern mit Tabletts bedient, von denen er sich genau das nehmen kann, was er wirklich essen möchte.

Auch Streetfood wird im Bereich Catering gerne gesehen. Hier kommt erneut das Thema der vielgereisten Entscheider zum Tragen. Schließlich liegt Streetfood international weit vorne.

Auch die Umwelt spielt eine Rolle

Neben diesen rein kulinarischen Entwicklungen wünschen sich viele Kunden auch nachhaltigen Service. Längst vergangen sind die Zeiten, in denen es dem Gast gleichgültig war, ob viel Müll bei der Belieferung entsteht. Vielmehr weiß es der Kunde zu schätzen, wenn wieder verwertbar transportiert und serviert wird.

Food Trends 2020

Auch bei den Lebensmitteln und Gerichten findet sich 2020 viel Nachhaltigkeit auf den Tellern wieder. Die Menschen möchten wissen, dass ihr Lebensmittel umweltgerecht angebaut und geerntet werden und dass das Ganze möglichst auch noch fair gehandelt wird. Sie beschäftigen sich mehr mit dem, was sie so zu sich nehmen. Allerdings sind sie inzwischen auch bereit, den Preis für ihren Anspruch zu zahlen.

Essen aus Pflanzen – Food Trend vegan, vegetarisch oder Flexitarier

Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch oder sogar komplett auf tierische Lebensmittelkomponenten. Wer nicht ganz auf Fleisch verzichten möchte, findet sich im Lager der Flexitarier wieder. Diese essen zwar Fleisch, dieses aber nur aus biologischer, artgerechter Haltung und am besten von höchster Qualität. Dieser Trend fordert auch von Restaurants ihren Einsatz. Längst vergangen sind die Zeiten, in denen sich ein Veganer nur mit ein paar Salatblättern und den veganen Beilagen zufriedengeben würde.

Alternative Lebensmittel

Viele Menschen achten inzwischen darauf, nicht allzu viel Gluten zu sich zu nehmen. Daher sind alternative Mehlsorten zu Weizenmehl auf dem Vormarsch. Doch nicht nur Allergiker greifen zu den Alternativen. Viele Menschen möchten ihren Kohlehydrate-Konsum reduzieren und achten daher bewusst auf die verarbeiteten Mehle. Ob Mandel, Kokos, Cashew oder Maniok – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Das geschmackliche Extra

Auch im Bereich des Würzens und der Marinaden tut sich etwas. Viele Menschen wünschen sich neben Salz, Zucker und Kräutern mehr Möglichkeiten, ihren Speisen einen besonderen Pfiff zu geben. Da ist es kaum verwunderlich, dass Reduktionen, sprich Sirup aktuell zum Trend wird. Wer auf Zucker verzichten möchte, liegt hier allerdings falsch.

Die Location

Neben einer ausgefallenen und exquisiten Auswahl an Essen und Trinken, wird der Ort und das Ambiente eines Events auch immer wichtiger. Da es oft teuer oder aufwendig ist, einen besonderen Ort zu mieten, lässt sich dies leicht mit etwas Dekoration auf der eigenen Terrasse ausgleichen. Auch wenn das Ambiente stimmen muss, so wird auf vertraute Atmosphäre unter Freunden und Vertrauten noch immer viel Wert gelegt. Hochzeiten und co. Lassen sich so hervorragend mit leckerem Essen in heimischer Umgebung feiern.

Quelle: Daily

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1120 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema