Rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen gibt Startsignal für Ernte beim landesweiten Schulgartenprojekt „Kids an die Knolle“

Neustadt und Waldsee, 6. September 2013 – Gemeinsam mit 36 Grundschülern der „Hermann-Gmeiner-Schule Waldsee“ hat die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen heute offiziell den landesweiten Erntestart bei „Kids an die Knolle“ eingeläutet.

Bildungsministerin Doris Ahnen (in blauer Jacke) und die Schüler der beiden dritten Klassen der „Hermann-Gmeiner-Schule Waldsee“ hatten beim Erntestart von „Kids an die Knolle“ alle Hände voll zu tun!
Bildungsministerin Doris Ahnen (in blauer Jacke) und die Schüler der beiden dritten Klassen der „Hermann-Gmeiner-Schule Waldsee“ hatten beim Erntestart von „Kids an die Knolle“ alle Hände voll zu tun!

119 Schulen in ganz Rheinland-Pfalz werden folgen und zeitnah ihre „Grumbeeren“ ernten. Insgesamt wurden in der laufenden Saison beim landesweiten Schulgartenprojekt rund eine Tonne Pflanzkartoffeln gesetzt. Genau wie bei den „Profis auf dem Acker“ verzögerte das kalte Frühjahr den Saisonstart und die Ernte in den Schulgärten.

Die Erntemenge dürfte – nach Schätzungen der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ – mit einer Gesamterntemenge von schätzungsweise zwölf Tonnen etwa zehn Prozent niedriger ausfallen als im vergangenen Jahr.

Das wichtigste Ziel wurde dennoch erreicht: „Kids an die Knolle“ vermittelt Schülern auf praxisnahe Art und Weise Ernährungswissen und bringt darüber hinaus viel Spaß! Bildungs-ministerin Doris Ahnen sagte: „Gesundes Ernährungsverhalten ist ein wichtiges Thema für Schulen. Das Projekt ,Kids an die Knolle‘ wirkt nachhaltig, weil es seit mehreren Jahren ein sehr praxisnaher Beitrag der Gesundheitsbildung ist und auf verschiedenen Ebenen ansetzt. Schülerinnen und Schüler erhalten nicht nur wichtige Informationen, vom Anbau über die Pflege und die Ernte eines Grundnahrungsmittels bis hin zur Verarbeitung in der Küche können sie auch ganz direkt erfahren, was alles für eine gesunde und natur-belassene Ernährung getan werden muss. Und das macht ihnen sichtlich Spaß!“

Georg Riede, Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft Pfälzer Grumbeere erklärte: „Die Erntebilanz und das positive Feedback der Lehrer bei ,Kids an die Knolle‘ zeigen: Kinder von sechs bis zwölf Jahren lernen sehr praktisch den Wert gesunder Grundnahrungsmittel kennen!“

Damit der Unterricht „kriminell“ abwechslungsreich und lecker gestaltet werden konnte, stellt die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ den Schulen „Rätselhafte Grumbeere“ zur Verfügung. Der Schüler-Mitratekrimi des Kinderbuchautors Harald Schneider brachte fächerübergreifend Impulse. Beim begleitenden Gewinnspiel für eingereichte Projektdoku-mentationen können die besten Einsendungen eine exklusive Krimi-Lesung mit Harald Schneider gewinnen. Die Preisträger werden nach Abschluss der Ernte benachrichtigt.

Im Rahmen des Schulgartenprojekts bekommen teilnehmende Schulen kostenlos Pflanzkartoffeln sowie erklärendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt. „Kids an die Knolle“ wird von der Erzeugergemeinschaft Pfälzer Grumbeere in Kooperation mit dem Deutschen Kartoffel-Handelsverband (DKHV) durchgeführt und vom rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministerium sowie auch vom Bildungsministerium unterstützt.

 

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1213 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter