Beta-Glucan senkt bei Menschen mit hohen Cholesterinwerten den Cholesterinspiegel insgesamt und den LDL-Cholesterinspiegel

Eine neue, von Zhu et al. durchgeführte Metaanalyse von 17 randomisierten, kontrollierten klinischen Studien mit 916 Teilnehmern überprüfte die Wirkung einer Supplementierung mit Beta-Glucan bei Personen mit chronisch erhöhtem Cholesterinspiegel (Hypercholesterinämie). Die zusammengeführten Daten zeigten, dass die Supplementierung mit Beta-Glucan bei diesen Personen den Gesamtcholesterinspiegel und den LDL-Cholesterinspiegel deutlich senkte. Bei HDL-Cholesterin, Triglyzeridspiegel im Blut und Glukosespiegel ergaben sich dagegen keine Änderungen.

Die Ergebnisse belegen, dass eine Ergänzung der Nahrung mit Hafer-Beta-Glucan – unter ärztlicher Aufsicht – für die Normalisierung des Cholesteringehalts im Blut bei Personen mit Hypercholesterinämie eine Behandlungsalternative zu Statinen oder Stanolen/Sterinen bieten kann. Hafer-Beta-Glucan wird direkt aus gemahlenem Hafer gewonnen und kann daher als natürliche Alternative ohne signifikante Nebenwirkungen angesehen werden.

Hypercholesterinämie, auch als Fettstoffwechselstörung bekannt, ist ein Zustand, bei dem der Cholesterinspiegel im Blut stark erhöht ist. Dieser Zustand verursacht keine offensichtlichen Symptome. Man geht aber davon aus, dass dadurch im Verlauf vieler Jahre Arteriosklerose entstehen kann, die wiederum zur Verengung und schließlich zum Verschluss großer Arterien führt. Wenn ein solcher Verschluss bei einer Arterie auftritt, die das Herz versorgt, ist das Ergebnis ein Myokardinfarkt (Herzinfarkt).

Man nimmt an, dass Beta-Glucane den Cholesterinspiegel im Blut senken, indem sie die Viskosität des Darminhalts erhöhen und, besonders wichtig, Gallensalze binden. Dies führt zu einer verminderten Aufnahme von Gallensalzen, wodurch die Leber angeregt wird, zu Lasten des im Blut zirkulierenden Cholesterins mehr Gallensäuren zu bilden. Die Europäische Union hat für Hafer-Beta-Glucan eine gesundheitsbezogene Angabe nach Artikel 14(1)(a) genehmigt. Die Angabe „Hafer-Beta-Glucan reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut“ ist für Lebensmittelprodukte zulässig, die eine Gesamtzufuhr von 3 g pro Tag bieten, wobei eine Verzehrportion mindestens 1 g enthalten muss. Ein hoher Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für die Entwicklung koronarer Herzerkrankungen.

In dieser großen, von Zhu et al durchgeführten Metaanalyse wurde die Wirkung einer Supplementierung mit Beta-Glucan auf der Basis von 17 randomisierten, kontrollierten klinischen Studien mit insgesamt 916 Teilnehmern bestimmt. Im Mittel führte eine Supplementierung mit Beta-Glucan bei diesen Teilnehmern zu einer Senkung des Gesamtcholesterinspiegels um 0,26 mmol/l und des LDL-Cholesterinspiegels um 0,21 mmol/l. Damit konnte gezeigt werden, dass eine regelmäßige Supplementierung mit Beta-Glucan bei Personen, die unter Hypercholesterinämie leiden, eine klinisch sinnvolle Verminderung des Cholesterins im Blut bewirkt.

1. Zhu X, Sun X, Wang M, Zhang C, Cao Y, Mo G, Liang J and Zhu S, Quantitative assessment of the effects of beta-glucan consumption on serum lipid profile and glucose level in hypercholesterolemic subjects, Nutrition, Metabolism and Cardiovascular Diseases, April 29th 2015
2. Official Journal of the European Union, L296/26 of 14th November 2011

Pressekontakt:

DSM Nutritional Products Human Nutrition and Health

DSM Nutritional Products Europe Ltd.
Postfach 2676
CH-4002 Basel
Schweiz

Redaktionsleitung:
Dr. Peter Engel, Wissenschaftskommunikation bei DSM Nutritional Products, Schweiz
contact@nutri-facts.org

Quelle: Nutri-Facts

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1358

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.