Möglichkeiten für die Nanotechnologie in Nahrungs- und Futtermitteln

Nanoteilchen treten in der Natur auf und Menschen kommen täglich mit diesen Partikeln in Kontakt. Heutzutage ist es möglich, absichtlich sehr kleine Teilchen zu erzeugen. Mit Nanotechnologie eröffnen sich Möglichkeiten, die Zusammensetzung von Nahrungs- und Futtermitteln sowie Verpackungsmaterialien auf einer sehr kleinen Skala zu ändern.

Diese wiederum führt zur Entwicklung neuer Lebensmittel und der Verbesserung der Lebensmittelverarbeitung und -verpackung auf Weisen, von denen Verbraucher profitieren.

Was ist Nanotechnologie?

Bei Nanotechnologie geht es um die beabsichtigte Kontrolle von Materie (einschließlich Lebens- und Futtermitteln) mit sehr kleinen Dimensionen im Bereich von 1 Nanometer (nm) bis 100 nm, und ein Nanopartikel ist ein Materiepartikel in diesem Größenbereich. Mit dem Begriff „Nano“ wird ein Milliardstel Meter (10-9m) oder ein Millionstel Millimeter bezeichnet.

Um diese Größenordnung zu veranschaulichen, ist ein menschliches Haar ist etwa 80.000 nm breit.1-2 In diesen sehr kleinen Dimensionen kann sich die Materie in Lebensmitteln auf unterschiedliche und potenzielle vorteilhafte Arten verhalten, die der Lebens- und Futtermittelindustrie die Herstellung neuer Lebens- und Futtermittel ermöglicht. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Verbesserung von Lebens- und Futtermitteln und ihrer Verarbeitungsverfahren.

Vollständiger Beitrag

Quelle: EUFIC

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 450

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.