Vegetarisch grillen – welcher Käse ist am besten geeignet

Grillen (Gemüse)
Fotolia #113105665 © zi3000 – Lizenznehmer: food-monitor

Bei schönen Wetter und angenehmen Temperaturen ist Grillsaison. Ein tolles BBQ oder ein netter Grillabend in geselliger Runde gehört zu den Highlights des Sommers. Beim Grillen denken die meisten Menschen sofort an saftige Steaks oder brutzelnde Bratwürste, aber tatsächlich landen immer öfter auch Lebensmittel auf dem Grill, bei denen man es im ersten Moment nicht vermuten würde.

Neben dem Grillen von Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse wird auch die Zubereitung von Käse auf dem Grill immer beliebter. Durch sie Erweiterung des Spektrums an Grillgut wird Grillen für Vegetarier immer beliebter, denn Käse und gegrilltes Gemüse bieten eine perfekte Grundlage für ihren Grillabend. Im Vorfeld sollte jedoch bedacht werden, dass sich nicht jeder Käse zum Grillen eignet, aber dennoch gibt es eine breite Auswahl.

Was ist eigentlich Käse?

Heute gibt es unzählige Käsearten und Käsesorten und es gibt viele Käseliebhaber. Ursprünglich war Käse jedoch nur eine Variante, um Milch haltbar zu machen, indem der Eiweißbestandteil darin zum Gerinnen gebracht wird. Inzwischen gibt es die unterschiedlichsten Herstellungsverfahren für Käse, die in der Regel von der jeweiligen Käseart abhängen. Neben klassischen Schnittkäse wie Gouda oder Emmentaler gibt es auch Hartkäse wie etwa Parmesan, Weichkäse wie zum Beispiel Mozzarella oder Schmelzkäse, Raclette-Käse und Frischkäse.

Grillkäse – nicht nur für Vegetarier ein Highlight auf dem Grill

Käse eignet sich nur sehr bedingt mit vielen Einschränkungen zur Zubereitung auf dem Grill. Nahezu jeder Käse läuft einfach breit, wenn er wie Wärme, wie zum Beispiel auf einem Grill, in Berührung kommt und ist daher zum direkten Grillen ungeeignet. Eine Ausnahme ist Hartkäse. Dieser eignet sich jedoch wegen des geringen Feuchtigkeitsgehalts ebenfalls nicht zum Grillen. Die zweite Ausnahme ist Grillkäse, der inzwischen in großer Auswahl im Kühlregal zu finden ist.

Der bekannteste Grillkäse ist Halloumi, aber auch alle als Grillkäse bezeichneten Produkte sowie Feta können direkt auf dem Grillrost gegrillt werden. Grillkäse, Halloumi und Feta sind in der Regel in etwas dickere Scheiben portioniert zu kaufen und können genau wie ein Steak direkt auf den Grill gelegt werden, denn anders als klassischer Käse zerfließt er nicht, wenn er erhitzt wird.

Grillkäse vorbereiten

Nicht nur bei Vegetariern ist Grillkäse beliebt, sondern auch als Abwechslung zu Steaks und Bratwurst. Halloumi und anderen Grillkäse kann man naturbelassen genauso auf den Grill legen, wie er aus der Packung kommt, ähnlich wie Steaks lässt er sich jedoch geschmacklich vielfältig variieren.

Mit fertigem Grillkäse in den unterschiedlichsten Geschmacksvarianten ist vegetarisch grillen ganz einfach und kann auch spontan umgesetzt werden Wer etwas Zeit hat, seinen Grillabend vorzubereiten, der kann den Käse bereits im Vorfeld bis zu einem Abend vorher in Marinade und Gewürze einlegen und natürlich auch mit Gemüse kombinieren.

Mit fertigem Grillkäse ist vegetarisch grillen ganz einfach und kann auch spontan umgesetzt werden. Der Vielfalt sind genau wie beim Fleisch dabei keine Grenzen gesetzt, alles was schmeckt, ist erlaubt. Ein guter Tipp zum Thema „einfach vegetarisch grillen“ ist, die Holzspieße für Gemüse- oder Käsespieße eine Stunde vor der Zubereitung in eine Schüssel Wasser zu legen. Das schützt sie auf dem Grill vor dem Anbrennen. Ein weiterer Rat der Grillexperten von Nestlè ist, für vegetarische Lebensmittel wie Käse oder Gemüse den Rost mindestens eine Stufe höher zu setzen.

Wenn die Zeit für Vorbereitungen doch etwas kürzer ist, kann man Grillkäse auch verfeinern, indem man ihn mit Gewürzen und Grillsoßen kombiniert und ihm so auch ohne vorheriges marinieren einen individuellen Geschmack verleiht.

Grillkäse zubereiten

Auch wenn Grillkäse genau wie Fleisch direkt auf den Grillrost gelegt werden kann, sind beim Grillen einige Besonderheiten zu beachten. Käse und Halloumi verbrennen deutlich schneller als Fleisch oder Wurst und sollten daher genau im Auge behalten und häufig gewendet werden. Mit einer Grillschale oder Alufolie zwischen dem Rost und dem Käse kann das Risiko, dass er zu dunkel wird oder gar verbrennt, wenn man kurz nicht hinschaut um einiges verringert werden. Diese Art des schonenderen Grillens eignet sich dabei nicht nur für Käse, sondern auch für Gemüse, das ebenso gefährdet ist schnell anzubrennen.

Anderen Käse grillen

Klassische Käsearten wie Weichkäse, Schnittkäse oder Hartkäse lassen sich nicht einfach auf den Grilllegen und wie ein Stück Fleisch oder Tofu grillen. Allerdings müssen diese Käsearten bei einem vegetarischen BBQ trotzdem nicht fehlen. Ohne viel Aufwand kann man Salate und Brotbeilagen mit diesen Käsearten verfeinern oder auch einen Frischkäse anstelle von klassischen Dip oder Grillsoße servieren.

Etwas mehr Arbeit und etwas mehr Geschick erfordert es, klassische Käsearten indirekt trotzdem auf den Grill zu legen, um beispielsweise Brot oder Gemüse zu überbacken. Einfach das gewünschte Gemüse in Scheiben schneiden, würzen und grillen bis es fast fertig ist. Kurz bevor das Gemüse oder das Brot den gewünschten Bräunungsgrad hat mit einer Scheibe Käse oder auch Mozzarella belegen und warten bis der Käse zerlaufen ist.

Ganz wichtig beim Überbacken von Grillgut direkt auf dem Grill ist es, auf jeden Fall Alufolie oder eine Grillschale zwischen Grillrost und Grillgut zu geben, da der zerlaufende Käse sonst in die Glut oder auf die Brennstäbe tropft.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1731 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.