Degustabox erhält ESOMAR-Zertifizierung

Degustabox hat am 9. Oktober die ESOMAR-Zertifizierung erhalten. Damit wird offiziell bestätigt, dass die Markt- und Verbraucherforschung von Degustabox den weltweiten Standards der Marktforschung entspricht und das Unternehmen nach dem ICC/ESOMAR Internationalen Kodex für die Praxis der Markt- und Sozialforschung arbeitet.

 

Marktforschung mit Degustabox

 

Degustabox steht für zuverlässige, aktuelle und internationale Markt- und Verbraucherforschung. Monatlich führt das Unternehmen Umfragen und Erhebungen in 6 Ländern durch, die die Trends, Bedürfnisse und Erfahrungen der Verbraucher widerspiegeln. Damit gelingt es den Partnern von Degustabox, sich an den Verbraucherbedürfnissen zu orientieren, neuen Trends voraus zu sein und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

 

Die Bedeutung der Zertifizierung durch ESOMAR

 

ESOMAR ist eine Gemeinschaft, die weltweit vertreten ist. Das aus über 35.000 Branchenexperten bestehende Netzwerk fördert die Marktforschung weltweit und wertet sie auf. Zu ihren Mitgliedern gehören Unternehmen wie die GfK, Confirmit, System1 Research und formerly BrainJuicer. Zudem arbeiten Unternehmen wie Nielsen, Kantar/Millward Brown oder IPSOS nach den Standards von ESOMAR. Die ESOMAR Mitgliedschaft ist ein Beweis für die Zuverlässigkeit und die Professionalität, die Degustabox bei seiner Marktforschung an den Tag legt. Bereits seit dem Jahr 1948 fördert ESOMAR die Best Practices in der Forschung und setzt sich für die Arbeit nach weltweit gemeinsamen Standards und ethischen Praktiken ein. Unternehmen, die Mitglieder von ESOMAR sind, arbeiten nicht nur nachweislich nach diesen Anforderungen, sondern ihre Kunden erhalten auch garantiert die Expertise, die sie sich im Bereich der Marktforschung nur wünschen können.

Degustabox wurde im Jahr 2012 von Jürgen Schnatterer und Oriol Blasco gegründet. Das junge Start-up, das mit nur 2 Leuten an den Start ging, beschäftigt mittlerweile mehr als 50 Mitarbeiter und ist in Deutschland, Spanien, Großbritannien, Frankreich, Italien und den USA vertreten.

 

Mehr zum Thema