Kann man Blüten essen und welche?

Viele Blüten sind essbar. Sie schmecken von süß bis würzig scharf und sorgen in Salaten, Desserts und Snacks für ein besonderes Geschmackserlebnis. „Die Blüten von Begonie, Borretsch und Chrysanthemen, Dahlien, Gänseblümchen und Herbstastern sind ebenso genießbar wie die Holunder-, Lavendel- und Schlüsselblumenblüten“, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Gern genutzt werden auch Ringelblume und Kapuzinerkresse. Aus ihnen kann man beispielsweise Blütenbutter oder Blütensalat herstellen. Gegessen werden sollten nur Blüten ungespritzter Pflanzen. Idealerweise kommen sie möglichst frisch auf den Tisch. Die besten Aromen liefern die Blüten am Morgen, wenn sie sich gerade geöffnet haben.

Einige Blüten wie Veilchen oder Rosen lassen sich auch kandiert oder getrocknet einsetzen. Akelei, Christrose und Fingerhut sind dagegen giftig und dürfen nicht verzehrt werden. Ernährungsexpertin Silke Noll rät, nur Blüten zu essen, von denen man sicher weiß, dass sie essbar sind.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

Rezept aus food-monitor: Gefüllte Zucchiniblüten mit Hofschafkäse in Salzlake und Hofschnittkäse

Blüten essenZutaten für 2 Personen:

6 Zucchiniblüten
100 g Hofschafkäse in Salzlake
1 Eigelb (M)
1 TL fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
2 EL Paniermehl
2 EL fein gehackte Petersilienblättchen
Salz, Pfeffer
2 Eiweiß (M)
1 EL Hofbutter
4 EL grob geriebener Hofschnittkäse

Zubereitung:

Zucchiniblüten vorsichtig öffnen und den Blütenstempel entfernen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Hofschafkäse fein zerbröseln,mit Eigelb, Zitronenschale, Paniermehl und Petersilie vermischen, alles mit Salz und Pfeffer würzen, Füllung in die Zucchiniblüten geben, Blüten oben leicht zudrehen.

Eiweiß mit 1 Prise Salz cremig schlagen, eine ofenfeste Form mit Butter einreiben. Gefüllte Zucchiniblüten durch den Eischnee ziehen, in die Form legen, alles mit geriebenem Hofschnittkäse bestreuen und auf der mittleren Schiene im vor geheizten Ofen 12-15 Minuten backen.

Und als süße Erfrischung gibt es Melonenringe mit Himbeeren und einem Dip aus Hof-Creme fraiche und Hofjoghurt
Für 2 Personen 1 reife Honigmelone quer halbieren, von jeder Hälfte eine dicke Scheibe abschneiden, schälen, Kerne entfernen, Melonenringe auf flache Teller legen.

1 EL Schmand und 3 EL Joghurt in einer kleinen Schüssel mit 1 TL fein abgeriebener Bio-Limettenschale, 1 TL Limettensaft und 1 EL Ahornsirup vermischen. Dip in die Mitte der Melonenringe geben, mit je 1 EL Ahornsirup dekorativ beträufeln und mit je 50 g frischen Himbeeren (geputzt , gewaschen und getrocknet) anrichten.

Quelle: www.hofkaese.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1517 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.