Tomaten für unterwegs – leichter als gedacht!

Cherry-Tomaten
Fotolia #62538399 © Brent – Lizenznehmer: food-monitor

Zwischendurch einen gesunden Snack, ganz unverpackt, regional und lecker? Das klingt ebenso utopisch wie eine normal große Tomate für die man kein Messer braucht und die man trotzdem nicht ganz essen muss! Gibt es so etwas tatsächlich?

Ja! Und interessanterweise handelt es sich dabei nicht um eine Neuzüchtung, sondern vielmehr um eine alte Tomatensorte der Indigos aus Guatemala. Die Tomaten haben kuriose Formen und sind in viele „Teilfrüchte“ gespalten, die es ermöglichen, einzelne abzubrechen, ohne dass der Saft ausläuft. Daher stammt auch  Name „Reisetomate“.

Neben dieser Sorte existieren weitere, häufig weniger bekannte Sorten. Was die einzelnen Sorten auszeichnet, wie der eigene Anbau gelingt und warum Tomaten gesund sind … Das und Vieles mehr ist in der neuen Publikation der Landwirtschaftskammer NRW „Heimvorteil: Tomate. Selbst angebaut – selbst zubereitet!“ zusammengetragen. Sie steht im Internet zum kostenfreien Download bereit.

Quelle: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 682 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.