Diese Lebensmittel schaden den Zähnen

Fotolia #125908205 © homonstock – Lizenznehmer: food-monitor

Wir alle wissen um die große Bedeutung der Mundhygiene. Von klein auf lernen wir, wie wichtig es ist, unsere Zähne zu schützen und zu pflegen. Gleichsam ist bekannt, dass Süßigkeiten und Co. im Mundraum auf lange Sicht Schäden anrichten können. Doch auch darüber hinaus gibt es Lebensmittel, bei denen wir Vorsicht walten lassen sollten. Wir werfen einen Blick auf diese lauernden Gefahren.

Saure Lebensmittel

Nicht nur in der Cola greift Säure unsere Zähne an. Auch in anderen Lebensmitteln, die auf den ersten Blick gesund erscheinen, kann eine Gefahr für die Zähne stecken. Dies gilt zum Beispiel für alle Zitrusfrüchte. Besonders kritisch ist der Verzehr direkt vor und nach dem Zähneputzen. Die Kombination aus Zahnbürste und Säure kann dem Zahnschmelz auf Dauer zusetzen und damit die Gesundheit beeinträchtigen.

Tatsächlich können saure Lebensmittel nicht nur für eine leicht gelbliche Verfärbung der Zahnoberfläche sorgen. Darüber hinaus sind sie in vielen Fällen für Erkrankungen wie Karies verantwortlich. Je nach dem, welche Kreise der Schaden bereits um sich ziehen konnte, ist eine grundlegende Behandlung beim Zahnarzt notwendig. Wer sich gegen diese und andere Schäden absichern möchte, kann auf eine Zusatzversicherung setzen. Ein Blick auf das Verhältnis von Preis und Leistung wird im Zusatzkrankenversicherung Vergleich geboten.

Vorsicht bei den Getränken

Häufig verlagern wir unseren Fokus beim Blick auf die Zahngesundheit zu sehr auf die Speisen. Tatsächlich haben auch Getränke einen sehr großen Einfluss darauf, wie gut wir für den Erhalt der Zähne sorgen können. Von großer Bedeutung ist etwa der bewusste Umgang mit Softdrinks. Mit ihrem hohen Zuckergehalt tragen sie wesentlich zu den Gefahren im Mundraum bei.

Auf der anderen Seite sollte auch bei Fruchtsäften Einhalt geboten werden. Besonders in frisch gepresster Form liefern sei dem Körper wichtige Vitamine in konzentrierter Form. Doch auch die Menge des Fruchtzuckers steigt, wenn wir uns die Früchte in dieser Form einverleiben. Für die Zähne ist damit auch das tägliche Glas Saft ein Risiko, auf das es den Blick zu richten gilt.

Spinat

Auch klassischer Spinat kann zu einer Gefahr für die Gesundheit unserer Zähne werden. Allerdings ist dieses Risiko nur unter bestimmten Voraussetzungen real vorhanden. Im Spinat ist viel Oxalsäure vorhanden. Diese verbindet sich mit Kalzium und entzieht den so wichtigen Mineralstoff den Zähnen. Auf diese Art und Weise kann die Substanz der Zähne massiv angegriffen werden. Der Effekt lässt sich jedoch mithilfe von Lebensmittel eindämmen, die ohnehin Kalzium enthalten.

Wer den Spinat etwa mit Quark oder Schmand zu sich nimmt, kann auf diese Weise den Angriff auf den Zahnschmelz verhindern. Besonders bei häufigem Verzehr des Lebensmittels lohnt es sich, über diese Option nachzudenken, die zudem eine kulinarische Aufwertung des Ganzen darstellen kann.

In der Summe ist es im Alltag nicht möglich, all diesen Lebensmitteln aus dem Weg zu gehen. Zu präsent sind sie auf dem Speiseplan. Doch den eigenen Zähnen wurde bereits etwas Gutes getan, wenn der Verzehr in Zukunft bedacht und hinterfragt wird. Auf diese Art und Weise bietet sich die Gelegenheit, die Gefahren einzudämmen und damit langfristige Schäden an den Zähnen aktiv zu verhindern.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 524 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.