Osteoporose – Vorbeugen für starke Knochen: neuer Beitrag von IN FORM

Osteoporose, auch „Knochenschwund“ genannt, gehört zu den am weitesten verbreiteten Volkskrankheiten in Deutschland. Schätzungsweise vier bis sechs Millionen Menschen sind allein hierzulande betroffen. Durch den Verlust von Knochensubstanz und –struktur werden die Knochen im Laufe der Jahrzehnte immer brüchiger. Der Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose (BfO) schätzt, dass mehr als 130.000 Menschen in Deutschland pro Jahr einen Oberschenkelhalsbruch und Wirbelbrüche erleiden.

„Das Risiko einer Osteoporose im Alter lässt sich vermindern durch die größtmögliche Knochenmasse in der Jugend.“ So bringt es der BfO in seiner Broschüre „Osteoporose und Ernährung“ auf den Punkt. Tatsächlich hängt die Gefahr brüchiger Knochen im Alter eng zusammen mit dem Aufbau von gesunden Knochen bis zum Alter von etwa 30 Jahren. Durch gezielte Ernährung und ausreichend Bewegung lässt sich aber der Verlust an Knochenmasse und das Fortschreiten der Krankheit im späteren Lebensalter noch verlangsamen.

Genügend Calcium – vor allem aus Milch und Milchprodukten – ist einer von vielen Faktoren, die bei der Prävention und Therapie von Osteoporose eine entscheidende Rolle spielen. Entscheidend ist es, in jungen Jahren die maximale Knochenmasse zu optimieren und im Alter den Knochenabbau zu minimieren. Bei diesem Prozess spielen neben der Calciumzufuhr unter anderem auch körperliche Aktivität und die Vitamin D-Versorgung eine wichtige Rolle.

Wie Sie das erreichen können und was Sie sonst noch tun können, damit Ihre Knochen möglichst stark werden und auch im Alter stark bleiben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Quelle: BZfE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 229

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.