3. BZfE-Forum: Jetzt noch anmelden!

Am 5. September 2019 thematisiert das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) in seinem dritten Forum auf den Bonner Ernährungstagen die Frage „Mehr oder weniger?! Lebensstiländerung als gesellschaftliche Herausforderung.“ Anmeldungen sind noch bis zum 23. August 2019 möglich.

Bei Zucker, Fetten und Salz ist die Antwort ein deutliches „weniger“. Lebensmittelhersteller und Wissenschaftler loten derzeit die Grenzen und Möglichkeiten neuer Rezepturen aus. Ergebnisse stellt Professor Dr. Pablo Steinberg vom Max Rubner-Institut vor: Dazu gehört die Salzreduktion in Fischprodukten und das umfangreiche Monitoring von über 12.500 Fertigprodukten.

Erstmals vertieft eine Sonderausstellung unter dem Motto „Sehen, schmecken, entdecken: Forschung erleben“ die Themen der Tagung. Anschaulich und praxisnah präsentieren Wissenschaftler Forschungsvorhaben, die das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit Hilfe der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Projektträger fördert. So kann jeder zum Beispiel den salzarmen Matjes und andere reformulierte Lebensmittel in den Pausen probieren und direkt mit den Forscherteams ins Gespräch kommen. Wir ermöglichen damit den Wissenstransfer aus der Forschung in die Praxis,“ so BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden.

„Beim abschließenden Bonner Ernährungstalk bringen wir die Referentinnen und Referenten aus dem BZfE-Forum und der DGE-Arbeitstagung zu einem übergreifenden Austausch zusammen“, betont Eiden. „Dazu dient ebenso die gemeinsame Abendveranstaltung von DGE und BZfE, mit der wir das Band zwischen beiden Tagungen knüpfen.“ Die Abendveranstaltung findet am 4. September in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland statt.

Anmeldeschluss zu den Bonner Ernährungstagen ist der 23. August.

Programm, weitere Informationen und Anmeldung zu allen Veranstaltungen der Bonner Ernährungstage:

Quelle: BZfE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 127

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.