Die ersten fünf Schritte für eine gesündere Ernährung

Familie beim Essen
Fotolia #84477855 © Monkey Business – Lizenznehmer: food-monitor

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine gesunde Ernährung zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet, z. B. um das Risiko für mehrere chronische Krankheiten zu senken und deinen Körper gesund zu halten. Es kann jedoch sehr überwältigend sein, größere Änderungen an der Ernährung vorzunehmen. Es lohnt sich aber, über die Entgiftung deines Körpers nachzudenken.

Anstatt große Änderungen vorzunehmen, denke in kleinen Schritten. Sie sind schneller erreichbar und bringen ein Erfolgserlebnis. Wer Erfolg erlebt, möchte mehr davon und geht weiterhin seinem Ziel entgegen. Wer das große Endziel vor Augen hat, wird automatisch auf diesem Wege das eine oder andere Mal versagen. Die Frustration ist vorprogrammiert.

1. Langsam und mit Verstand essen

Das Tempo, mit dem du isst, beeinflusst, wie viel du isst und wie wahrscheinlich es ist, dass du an Gewicht zunehmen wirst. Tatsächlich zeigen Studien, die unterschiedliche Essgeschwindigkeiten vergleichen, dass schnelle Esser mit bis zu 115 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit übergewichtig sind als langsame Esser.

Es dauert circa 20 Minuten, bis das Gehirn die Nachricht empfängt, dass man gesättigt ist. Wer also langsamer isst, wird schneller ein Sättigungsgefühl vom Gehirn signalisiert bekommen. Studien haben dies bestätigt und gezeigt, dass langsames Essen die Anzahl der zu den Mahlzeiten aufgenommenen Kalorien reduzieren und beim Abnehmen helfen kann.

Langsames Essen ist auch mit einem gründlicheren Kauen verbunden. Bewusstes Kauen richtet das Interesse wieder auf die Basics der Nahrungsaufnahme, wie Geschmack, Geruch und Konsistenz. Ruiniere deine Geschmacksnerven nicht durch schnelles Kauen.

In Deutschland wächst das Interesse an gesunder Ernährung immer mehr. Bei einer Umfrage im Jahre 2019 haben allein 24,51 Millionen Menschen bekundet, dass eine gesunde Ernährung für sie sehr wichtig ist. Sei ein Teil davon.

2. Nur noch Vollkornbrot

Du kannst deine Ernährung sehr leicht etwas gesünder gestalten, indem du Vollkornbrot anstelle von traditionellem Weißbrot wählst. Im Gegensatz zu raffiniertem Getreide, das mit vielen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht wurde, bringen Vollkornprodukte eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, darunter einem verringerten Risiko für Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und Krebs. Vollkornprodukte sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, B-Vitamine und verschiedene Mineralien wie Zink, Eisen, Magnesium und Mangan. Es gibt viele leckere Sorten Vollkornbrot, von denen viele sogar besser schmecken als raffiniertes Brot. Immerhin ist das gesunde Mischbrot das meist gekaufte Brot in Deutschland.

3. Die Geheimwaffe – Griechischer Joghurt

Griechischer Joghurt (oder Joghurt nach griechischer Art) ist dicker und cremiger als normaler Joghurt. Es wird die überschüssige Molke zu entfernt, die der wässrige Teil der Milch ist. Das Endergebnis ist ein Joghurt, der mehr Fett und Eiweiß enthält als normaler Joghurt sowie die dreifache Menge an Protein. Wenn du eine gute Proteinquelle zu dir nimmst, fühlst du dich länger satt.

Darüber hinaus enthält griechischer Joghurt weniger Kohlenhydrate und Laktose als normaler Joghurt, was ihn für diejenigen geeignet macht, die eine kohlenhydratarme Diät einhalten oder Laktoseintoleranz haben. Ersetze einfach einige Snacks oder normale Joghurtsorten durch griechischen Joghurt, um eine kräftige Dosis Protein und Nährstoffe zu erhalten.

4. Kaufe nie ohne Liste ein

Beim Einkaufen gibt es zwei wichtige Strategien: Schreibe deine Einkaufsliste im Voraus und gehe nicht hungrig in den Laden. Wenn du nicht genau weist, was du brauchst, ist Platz für Impulskäufe, während der Hunger deine Impulse noch verstärkt.

Um sicherzustellen, dass du deinen Impulsen nicht nachgibst, solltest du im Voraus planen und notieren, was du im Voraus benötigst. Wenn du dies tust und dich an die Liste hältst, wirst du nicht nur gesündere Artikel kaufen, sondern auch Geld sparen.

5. Eier – ein Wunder der Natur

Eier sind unglaublich gesund, besonders wenn man sie morgens isst. Sie sind reich an hochwertigem Protein und vielen essenziellen Nährstoffen, von denen die Menschen oft nicht genug bekommen, wie Cholin. Wenn man Studien betrachtet, in denen verschiedene kalorienreduzierte Frühstücksarten verglichen werden, kommen die Eier an die Spitze.

Das Essen von Eiern am Morgen erhöht das Völlegefühl. Dies hat gezeigt, dass Menschen in den nächsten 36 Stunden weniger Kalorien zu sich nehmen, was zur Gewichtsreduktion führt. Eine Studie an gesunden und fitten jungen Männern ergab, dass Eier im Vergleich zu einem Frühstück aus Müsli oder Croissants signifikant mehr Fülle, weniger Hunger und weniger Esslust verursachen.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 341 + 188 Follower auf Twitter