Mit Salat und Gurken knackfrisch durch den Sommer

Obst/Gemüse

Jetzt ist es wieder soweit: Salat und Gurken aus heimischem Anbau liegen in den Regalen. Die Sommerklassiker bringen in der warmen Jahreszeit die perfekte Erfrischung. Rund 4,5 Kilogramm Salat* und etwa 5,4 Kilogramm Gurken* verspeiste jeder Deutsche im vergangenen Jahr.

Salat und Gurken punkten vor allem durch ihren hohen Wasseranteil. An heißen Tagen gleichen sie so den Flüssigkeitsverlust des Körpers aus und machen zudem noch satt. Die leckeren Erfrischer können aber noch viel mehr. Durch Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Zink tragen sie zu einer ausgewogenen Ernährung bei.

Salat: Blatt für Blatt ein wahrer Genuss

Der Eisbergsalat ist der beliebteste Salat der Deutschen. Bei seiner Zubereiten gilt: Erst waschen, dann schneiden, sonst werden die Mineralstoffe und Vitamine aus den Blättern geschwemmt. Servieren sollte man Eisbergsalat gut getrocknet, denn nur so kann er Dressings optimal aufnehmen. Am einfachsten trocknet man das Gemüse mithilfe einer Salatschleuder. Wer diese nicht parat hat, kann die Blätter zum Trocknen auch in Küchentücher legen oder ein herkömmliches Sieb verwenden. Tipp: Wird Eisbergsalat nicht sofort verbraucht, liegt er am besten im Gemüsefach des Kühlschranks.

Gurken: Gesunde Durstlöscher

Gurken haben hierzulande von Mai bis September Saison. Für den Einkauf des erfrischenden Gemüses gilt: Je fester die heimische Delikatesse, desto frischer ist sie.

Gurke gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Das köstliche Gemüse unterscheidet sich vor allem in der Farbe. So besitzen Schmorgurken beispielsweise eine grünlich-gelbe, stachelige Hülle. Andere Exemplare der Salatgurke sind komplett weiß.

Besonders lecker im Duo

Salat und Gurken kommen am besten in Kombination zum Einsatz. Die leckeren Gemüsesorten punkten aber auch einzeln. So ergeben Gurken mit Buttermilch, saurer Sahne, Schmand, Salz, Pfeffer und reichlich Dill eine leckere Sommersuppe. Zusammen mit Joghurt und Knoblauch macht sich das Gemüse als Zaziki richtig gut. Wer leckere Cocktails mag, sollte die heimische Delikatesse als Erfrischung an heißen Sommertagen hinzugeben. Doch nicht nur in der Küche sind Gurken ein Hit. In Scheiben geschnitten, spenden sie als Gesichtsmaske der Haut jede Menge Feuchtigkeit. Eisbergsalat überzeugt nicht nur in klassischer Form, sondern auch als Auflauf. Dazu das Gemüse klein schneiden, mit Dressing, Tomaten und Schalotten versehen. Den kalorienarmen Mix anschließend mit Mozzarella bestreuen und in den Ofen schieben. Wer eine andere herzhafte Variante ausprobieren will, sollte Eisbergsalat als chinesische Pfanne mit Hack zubereiten. Liebhaber von süßen Gerichten geben zu dem Gemüse Puderzucker und Zitrone.

Salat und Gurken in Zahlen

• Die Anbaufläche für Eisbergsalat betrug im vergangen Jahr 4.169 Hektar. Das ist ungefähr zweimal so groß wie der Thüringer Wald.
• Zu den Top Drei der beliebtesten Salate der Deutschen gehören Eisbergsalat, Kopfsalat und Chicorée.
• Im vergangenen Jahr wurden rund 184.000 Tonnen Eisbergsalat geerntet.

* Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI)/Statistisches Bundesamt 2013

Quelle: BVEO

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1869 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema