Obst, Gemüse und Kräuter: fruchtige Durstlöscher mixen!

Smoothies und Mischgetränke liefern Vitamine und Mineralien.

An warmen Sommertagen sollten wir viel trinken, insbesondere bei sehr hohen Außentemperaturen. Der Körper verliert mit dem Schwitzen Wasser, damit erhöht sich der empfohlene Flüssigkeitsbedarf von täglich 1,5 – 2 Liter bis auf das Doppelte.

Das menschliche Durstgefühl ist fein und meldet sich nach einem Wasserverlust von 0,2 bis 0,4 Litern. Abhilfe gegen den Durst schaffen gesunde Durstlöscher. Geeignet sind natürliches Mineralwasser und Schorlen. Die Mischung von Mineralwasser mit Fruchtsaft im Verhältnis 3:1 ist ideal. Voll im Trend sind neben den klassischen Obstschorlen die herrlich kreativen Sommergetränke mit heimischem Obst, Gemüse und Kräutern.

Ob in reiner Form oder als Mischgetränk aus Obst und Gemüse mit Milchprodukten wie Joghurt, Buttermilch oder Kefir mit Mineralwasser verdünnt, liefern sie gleich eine Portion an wichtigen Mineralstoffen nach, die beim Schwitzen verloren gehen.

Getränke aus herben Früchten, wie beispielsweise Johannisbeeren, und Gemüse sowie Kräutern erfrischen und stillen besser den Durst als Süßgetränke. Obst und Gemüse liefern gleichzeitig Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, die für unsere Gesundheit förderlich sind.

Bei den derzeit beliebten Smoothies lassen sich auch Früchte oder Gemüse mit kleinen Makeln noch gut verwerten. Hierfür püriert man ganze Früchte oder Gemüse ohne Kerne oder nicht verzehrbare Anteile und mischt sie mit Säften, Wasser, Milch, Milchprodukten oder Kokosmilch, um eine cremige und sämige Konsistenz zu erhalten.

Die bunt gemixten Smoothies sind nicht nur eine Augenweide, sondern auch eine leckere Vitamin- und Mineralstoffquelle.

Tipps zur Zubereitung fruchtiger Durstlöscher

  • Bei den Smoothies darf nach Lust und Laune gemischt werden. Seien Sie kreativ!
  • Mit Smoothies und Mischgetränken lassen sich auch gut die reiferen Früchte verwerten. Schneiden Sie schadhafte Stellen aus. Verschimmeltes Obst und Gemüse nicht mehr verwenden, die darin enthaltenen Toxine sind gesundheitsschädlich.
  • Kräuter besitzen Inhaltstoffe wie ätherische Öle, bei denen der Geschmack sehr intensiv ist. Pfefferminze, Zitronenmelisse, Basilikum u. ä. wohldosiert verwenden. Bei Wildkräutern sind Fachkenntnisse gefragt, denn nicht alle Inhaltsstoffe fördern die Gesundheit.
  • Trinken Sie die selbstzubereiteten Getränke möglichst rasch, damit sich die Zutaten nicht entmischen und luftempfindliche Vitamine wie Vitamin C verloren gehen.
  • Manches Obst und Gemüse enthält Oxalsäure. Dieser Stoff findet sich in Rhabarber, Spinat, Mangold und Rote Beete. Eine zu hohe Aufnahme hemmt die Aufnahme von Mineralstoffen und fördert die Harnsteinbildung.

Quelle: BBV

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1514 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.