Was ist eigentlich „Pulled Pork“?

Pulled Pork
Fotolia #127891032 © myviewpoint – Lizenznehmer: food-monitor

Grill-Profis schätzen „Pulled Pork“ schon länger. Wörtlich lässt es sich mit „gerupftes Schweinefleisch“ übersetzen. Das ungewöhnliche Fleischgericht wird bei niedriger Temperatur langsam gegart. Dafür eignen sich Schweineschulter oder Schweinenacken besonders gut. Eine hohe Fleischqualität, die richtige Würze und viel Geduld beim Garen sollen ein sehr zartes Fleisch hervorbringen.

Die Zubereitung erfolgt bevorzugt in einem Spezialgrill, dem sogenannten Smoker. Diese Prozedur dauert rund 16 Stunden bei 100 bis 130 Grad Celsius. „Eine Zubereitung im Backofen ist auch möglich“, erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Bei dem extrem langsamen Garen unter niedrigen Temperaturen löst sich das Eiweiß Kollagen, das im Bindewebe vorhanden ist, langsam auf. „Diese sogenannte Hydrolyse sorgt dafür, dass das Fleisch butterweich und zart wird. Es lässt sich später sanft aus dem ganzen Stück rupfen“, sagt Heidrun Schubert.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 893 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.