Lieber energiearm trinken!

Wer durstig ist, kann wählen: Wasser mit oder ohne Kohlensäure, Saft, Nektar oder Wellness-Getränk, Brause, Limo oder Smoothie. Alkoholfrei sind sie alle, doch wer’s gesund mag, sollte sehr genau ins Kleingedruckte schauen und dabei auch den Energiegehalt im Auge behalten…

Ob mit oder ohne Sprudel, ob aus der Leitung oder aus der Flasche – „Gänsewein“ erfrischt und hält den Stoffwechsel in Schwung. Günstig und ohne eine einzige Kalorie ist es der ideale Durstlöscher. Gesunde Menschen können sich darauf verlassen, dass Durst oder Appetit sie daran erinnern, die Wasserreserven aufzufüllen.

Fruchtsäfte punkten mit Geschmack und Nährstoffen. Ein Alltagsgetränk sollten sie jedoch nicht sein. „Wenn wir etwas essen, rechnet der Körper quasi die Mengen mit und signalisiert irgendwann „satt!“. Beim Trinken tut er das sehr viel ungenauer, sodass wir auf diese Weise leicht viel zuviel Energie aufnehmen“, erläutert Laura Gross von der VERBRAUCHER INITIATIVE. „Achten Sie daher bei Säften und ihren Abkömmlingen auf die Nährwertangaben.“

Und auch die Zutatenliste ist wichtig. Denn während Fruchtsaft tatsächlich vollständig aus gepressten Früchten besteht, kann Gemüsesaft auch zusätzlichen Zucker, Salz und Gewürze enthalten. Noch länger und bunter wird das Kleingedruckte bei Nektaren, Fruchtsaftgetränken und „Drinks“ aller Art. Nicht nur Allergiker sollten daher genau prüfen, ob in einer ansprechenden Verpackung wirklich ein Getränk nach ihrem Geschmack steckt.

Brausen und Limonaden sind keine guten Durstlöscher. Sie werden zwar sprudlig-harmlos als Erfrischungsgetränke bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich aber im besten Falle um trinkbare Süßigkeiten. Genau wie diese sollten sie nur gelegentlich und in kleinen Mengen ins Glas kommen.

Das Themenheft „Wasser, Saft und Co.“ informiert über Herkunft, Herstellung und Zutaten der verschiedenen Getränke, erläutert die Kennzeichnungen und Nährwerte und zeigt, welchen Platz sie in einer gesundheitsbewussten Ernährung einnehmen können. Das 16-seitige Heft kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Quelle: VERBRAUCHER INITIATIVE e. V.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
867 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema