Kaffee verfeinern – beliebte Sirups

Foto: 123rf.com / Mark Skalny

Der tägliche Kaffee ist vielen Deutschen das wichtigste Getränk. In den letzten Jahren hat es gerade im Bereich des Kaffeegenusses eine sehr große Entwicklung gegeben. Der Konsum von Kaffee beschränkte sich vor der Jahrtausendwechsel meist nur einfachen Filterkaffee, mit der Weiterentwicklung der Kaffeemaschinen und der fortschreitenden Verbreitung der Kaffeevollautomaten hat sich dies deutlich gewandelt.

Weiterhin kamen in den vergangen Jahren die Kapsel- und Padmaschinen auf den Markt. Durch diese Entwicklung hat sich der Konsum des wohlriechenden Getränkes deutlich verändert. Zum einen wird mehr Kaffee konsumiert, zum anderen haben sich sehr viele neue Sorten und Varianten des Kaffees entwickelt und etabliert.

Das beliebte Getränk findet sowohl als Heißgetränk, als auch als Kaltgetränk seinen Einsatz. Die Herstellung erfolgt durch das Aufbrühen der gemahlenen Kaffeebohnen mit heißem Wasser. Das Wasser durchläuft das Kaffeepulver und wird im Anschluss gefiltert. Ein bei uns kaum bekannter Zusatz zum Kaffeepulver ist gemahlenes Schwarzkümmelpulver. Der vor allem in orientalischen Ländern bekannte Zusatz intensiviert den Geschmack des Kaffees. Zusätzlich kann so die heilende Wirkung des Schwarzkümmels mit genutzt werden. Expliziert ist für den Zusatz zum Kaffee nur gemahlener Schwarzkümmel oder Schwarzkümmelpulver geeignet. Das Schwarzkümmelöl eignet sich nicht für den Kaffeegenuss.

Besondere Beliebtheit hat sich in den letzten Jahren der Einsatz von diversen Sirups zur Verfeinerung des Kaffees erlangt. Vor allem der Latte Macchiato eignet sich sehr gut für den Einsatz von Kaffeesirup. Der Latte Macchiato bietet sich durch seine schaumige Konsistenz besonders für die Geschmacksrichtungen Karamell oder Haselnuss an. Diese beiden Aromen runden den Latte Macchiato im Geschmack ab und somit kann ein vollmundiges Aroma erreicht werden. Aber auch andere Kaffeesorten, wie z. B. Espresso und Cappuccino können mit geschmacklicher Note versehen werden.

Welche geschmackliche Richtung im Einzelnen bevorzugt wird, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Die Auswahl an Sirups ist vielfältig und umfangreich. Zu den beliebtesten zählen eindeutig die Aromen Karamell und Haselnuss. Eine weitere, dezente Note ist Vanille. Diese ist auch sehr vielseitig verwendbar und glänzt mit einem dezent zarten Aroma. Für die Schokoliebhaber ist die Geschmacksrichtung Schokolade mit Sicherheit ein absolutes Muss. Etwa zwei Teelöffel Amaretto Sirup lassen den Kaffeetrinker nochmals in den Erinnerungen an den letzten Italienurlaub schwelgen. Natürlich finden sich jahreszeitlich angepasste Geschmacksrichtungen in den Fachgeschäften, z. B. Zimt für eine weihnachtliche Stimmung in der Kaffeepause.

Im Hinblick auf die Qualität des Sirups gibt es deutliche Unterschiede. Bei Hochwertigen und Sirups mit vollem Aroma wird für den Kaffee nicht sehr viel benötigt. Meist reichen 1 bis 2 Teelöffel aus, damit der Kaffee ein rundes Geschmackserlebnis bietet. Die benötigte Menge für eine Tasse hängt von der Qualität des Sirups ab und es kann dadurch je nachdem mehr benötigt werden. Es empfiehlt sich vor dem ersten Einsatz eines neuen Sirup vorab an einer Tasse zu testen um die ideale Menge abzumessen.

Durch den Einsatz von Sirup im Kaffee kann das Getränk nach den persönlichen Vorlieben verfeinert werden. Welche Geschmacksrichtung im Einzelnen sich als Favorit herauskristallisiert, bleibt dem einzelnen Kaffeetrinker vorbehalten. Bei der großen Auswahl an verschiedenen Sirups kann jeder seinen Lieblings-Sirup finden.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1047 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.