Gibt es Alternativen zu Backpapier?

Backpapier
Fotolia #110857700 © magdal3na – Lizenznehmer: food-monitor

Als Unterlage ist Backpapier beliebt, weil es das Ankleben von Teig und anderen Speisen verhindert. Doch häufig wird das praktische Hilfsmittel schon nach der ersten Verwendung entsorgt, obwohl man es durchaus mehrfach nutzen kann. Erst wenn es braun und brüchig wird, muss es in den Abfall.

Als Alternativen bieten sich Dauerbackfolien oder Backmatten sowie beschichtete Backbleche oder Formen an. „Fettige Teige wie Blätterteig lassen sich einfach auf einem mit Wasser benetzten Backblech backen“, erklärt Ernährungsexpertin Anja Schwengel-Exner von der Verbraucherzentrale Bayern.

Bei anderen Teigen kann das Blech mit Butter oder Pflanzenöl gefettet werden. „Auch Formen aus Keramik, Bleche aus Glas oder ein Backstein wie er für Pizza verwendet wird, eignen sich zum abfallarmen Backen“, so die Expertin. Beim Backstein ist zu beachten, diesen nicht zu fetten oder abzuwaschen. Dunkle Verfärbungen am Stein beeinträchtigen die Nutzung nicht.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1464 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.