Weihnachtsmärkte werden glutenfrei

Weihnachten (Deko)
Fotolia #96458266 © Smileus – Lizenznehmer: food-monitor

Der Weihnachtsmarkt wurde im Spätmittelalter erfunden und war ursprünglich eine Verkaufsmesse, auf der den Bürgern vieler Städte die Möglichkeit gegeben wurde, sich zu Beginn des harten Winters mit Fleisch und Lebensmittel einzudecken. An Advents- und Weihnachtsflair dachte damals noch niemand. Erst im 14. Jahrhundert änderte sich dies. Spielzeug und Zuckerbäckereien, Handwerk und Esswaren kamen hinzu.

Seitdem umweht der Duft von gegrilltem Fleisch, von Roten und Bratwürsten und frisch gebackenen Waffeln die Weihnachtsmärkte. Wem läuft bei diesen Wohlgerüchen nicht das Wasser im Munde zusammen? Lebkuchen, Weihnachtspätzchen, Christstollen. Der Anblick der Leckereien schafft Appetit. Nicht umsonst lautet ein altes Sprichwort „Das Auge isst mit.“ Zum Anbeißen köstlich sehen die Backwaren auf den Weihnachtsmärkten aus. Wer könnte da widerstehen?

Diejenigen, die an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden, müssen sich in Verzicht und Disziplin üben, müssen fasten, während andere nach Lust und Laune dem Genuss frönen dürfen. Arm dran sind diejenigen, die sich „frei von…“ ernähren müssen, wie z.B. Menschen, die kein Gluten zu sich nehmen dürfen und an Zöliakie erkrankt sind. Zöliakie ist eine lebenslange Erkrankung des Darms, für die es kein Medikament gibt.

Betroffene müssen strikt Diät leben, dürfen keine Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste aber auch keinen handelsüblichen Hafer zu sich nehmen. Diese Getreidesorten enthalten Gluten, das bei allen Zöliakiebetroffenen dazu führt, dass ihr Körper keine Nährstoffe mehr aufnehmen kann. Bei vielen Erkrankten gesellen sich zu Mangelerscheinungen auch Bauchschmerzen und Durchfall hinzu.

Jahrzehntelang waren Zöliakiebetroffene nur Zuschauer, wenn es um das Nahrungsangebot auf Weihnachtsmärkten ging. Doch dies ändert sich nun. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. hat für ihre Mitglieder Aussteller auf Weihnachtsmärkten zu ihrem glutenfreien Angebot an Ihren Ständen befragt. Die Antworten schaffen ein großes Stück mehr an Lebensqualität für alle Zöliakiebetroffenen.

Mehr und mehr Stände auf traditionellen Weihnachtsmärkten bieten heute ein glutenfreies Angebot. Die Städte Aichach, Augsburg, Bochum, Darmstadt, Deidesheim, Essen, Freiburg, Fürth, Fulda, Gelsenkirchen, Gera, Karlsruhe, Koblenz, Konstanz, Köln, Leipzig, Ludwigsburg, Mannheim, München, Münster, Nürnberg, Passau, Regensburg, Rostock, Saarbrücken, Sasbachwalden-Bischenberg, Scheidegg, Speyer, Unna, Wiesbaden und Wolfsburg seien hier genannt.

Quelle: Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1158 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.