Kalettes: lila Kohlröschen mit nussig-mildem Geschmack

Schon „Kalettes®“ gekostet? So heißt ein Kohl mit krausen Röschen und lilafarbenen Blättern. Sie haben ein nussiges Aroma mit einer feinen Süße und schmecken nicht so bitter wie Rosenkohl. Mit ihrer auffallenden Farbe machen sich die winzigen Köpfe auch optisch gut auf dem Teller.

Ursprünglich wurden die Röschen von einer englischen Saatgutfirma unter dem Markennamen Flower Sprouts® vermarktet. Seit 2017 heißen sie nur noch Kalettes® – abgeleitet vom englischen Begriff für Grünkohl „Kale“.

Bei den Kohlköpfen im Miniaturformat handelt es sich um eine Kreuzung aus Grünkohl und Rosenkohl. Die Pflanze hat einen Habitus wie Rosenkohl, nur die Röschen in den Achseln bilden keinen festen Kopf, sondern eine offene Rosette. Die gekräuselten, grünlich bis violett gefärbten Röschen sind nicht so dicht und fest wie beim Rosenkohl und schmecken nur leicht nach Kohl.

Die zarten Rosetten enthalten wertvolle Nährstoffe wie Eisen und Kalzium, Beta-Carotin, Vitamin C, K und B6 und sind mit 45 Kalorien pro 100 Gramm kalorienarm. Vor der Zubereitung werden die Röschen nur gewaschen. Der zarte Strunk kann mitgegessen werden. Beim kurzen Anbraten in der Pfanne bleiben die Nährstoffe am besten erhalten. Die Röschen lassen sich aber auch blanchieren, dünsten und kochen. Das braucht nur wenige Minuten.

Kalettes® sind einfach und schnell zubereitet und passen daher gut in die Alltagsküche. Wer die Kohlröschen probieren möchte, hat viele Möglichkeiten. Die Blätter sind sehr zart und daher für Salate gut geeignet – etwa in Kombination mit Birnen, Pilzen und Speck. Die Röschen können auch wenige Minuten blanchiert und mit etwas Salz und Pfeffer als Beilage serviert werden. Auch bei Hitze bleiben sie knackig und fallen nicht auseinander.

Auch für Auflauf und Gratin, Gemüsepfannen oder asiatische Gerichte aus dem Wok sind die Röschen geeignet. Probieren Sie auch Kalettes-Chips. Dafür den Mini-Kohl auf einem Backblech verteilen, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu und bei 130 Grad Umluft 40 Minuten knusprig backen.

Kalettes® werden durch frühe und späte Sorten von November bis März angeboten, vor allem auf Wochenmärkten, in Fachgeschäften und gut sortierten Supermärkten. Achten Sie beim Kauf auf frische Schnittstellen. Die Röschen sollten keine verwelkten, gelben Blätter aufweisen. Der Anbau findet mittlerweile in kleinem Rahmen auch in Deutschland statt. Fragen Sie beim Einkauf nach heimischer Ware.

Weitere Informationen:

Quelle: Heike Kreutz, Renate Kessen, BZfE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1759 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema