PETA verleiht den „Vegan Food Award 2021“

Aldi überzeugt mit pflanzlichen Flammenspießen in der Kategorie „Bestes veganes Grillprodukt“.

PETA verleiht zum dritten Mal den „Vegan Food Award“: Mit der Auszeichnung würdigt die Tierrechtsorganisation Unternehmen, die innovative tierleidfreie Köstlichkeiten und besonders veganfreundliche Produkte im Angebot haben. Denn sie beweisen, dass es möglich ist, leckere Lebensmittel ohne Fleisch, Milch oder Eier herzustellen. In diesem Jahr hat PETA Produkte und Gerichte in 20 Kategorien ausgezeichnet – darunter beliebte Klassiker, aber auch Speisen und Produkte, die bislang nur selten in veganer Rezeptur zu finden waren. Aldi Nord und Aldi Süd haben mit „The Wonder Grill- & Flammenspieße“ ein beliebtes pflanzliches Produkt auf Sojaproteinbasis entwickelt. Dafür zeichnet die Tierrechtsorganisation die Mühlheimer Marke „Mein Veggie Tag“ in der Kategorie „Bestes veganes Grillprodukt“ aus.

„Die Nachfrage nach veganen Produkten wächst kontinuierlich, denn Menschen wollen lecker essen und sich dabei gut fühlen – mit Lebensmitteln, für die kein Tier leiden muss. Wir freuen uns sehr, dass deshalb immer mehr Unternehmen auf tierfreie Produkte setzen. Die Gewinnerfirmen des ‚Vegan Food Award 2021‘ gestalten das Sortiment in den Lebensmittelregalen tierfreundlich und damit auch umwelt- und ressourcenschonend. Wir danken ihnen für ihre zukunftsweisende Arbeit“, so Tobias Schalyo, PETAs Marketing Manager im Bereich Vegan Food, Tourismus und Entertainment.

„Wir freuen uns, bereits das dritte Jahr in Folge den ‚‘Vegan Food Award‘ verliehen zu bekommen. Die Auszeichnung für unser Produkt ‚The Wonder Grill- und Flammenspieße‘ in der Kategorie ‚Bestes veganes Grillprodukt‘ zeigt uns erneut, dass wir bei der Gestaltung unseres veganen Sortiments den richtigen Weg gehen und mit unserer Produktvielfalt überzeugen. Wir möchten auch beim Grillen, was für typischen Fleischgenuss steht, schmackhafte Alternativen bieten und so die rein pflanzliche Ernährung fördern“, erklärt Michele Hüttinger, Director Buying bei ALDI SÜD.

Über den „Vegan Food Award“

Die Auszeichnung rückt Unternehmen in den Fokus, die den florierenden Markt tierfreier Lebensmittel bereichern. PETA lud im Frühjahr mehr als 100 Firmen ein, am diesjährigen „Vegan Food Award“ teilzunehmen – daneben haben sich viele weitere eigenständig beworben. Anschließend haben die Unternehmen und Marken der Organisation ihr aktuelles, öffentlich zugängliches veganes Produkt- und Werbeangebot geschickt. Die nominierten Produkte wurden anschließend von Angestellten der Tierrechtsorganisation unter die Lupe genommen: Geschmack, eindeutige Vegan-Kennzeichnung, Innovation, Ausbau der Produktpalette sowie Werbemaßnahmen und Aktionen rund um das Thema „vegan“ waren ausschlaggebend. Doch auch das Feedback der PETA-Community in sozialen Medien wurde berücksichtigt – ebenso die Verfügbarkeit der Produkte im Einzel- und Onlinehandel.

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen oder sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Denn Hühner, Schweine, Rinder und andere Tiere leiden sowohl in konventioneller als auch in Biohaltung, können ihre Bedürfnisse nicht ausleben – und sie alle werden in Schlachthäuser transportiert, lange bevor sie ihre natürliche Lebenserwartung erreichen. Jedes Jahr werden allein in Deutschland knapp 800 Millionen Landlebewesen für die menschliche Ernährung getötet, hinzu kommen Milliarden von Meerestieren. Mit PETAs kostenlosem Veganstart-Programm gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht.

Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein – eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft.

Weitere Informationen: PETA.de/Neuigkeiten/Vegan-Food-Award-2021

Pressekontakt:
Sophie Burke, +49 711 860591-528, SophieB@peta.de

Quelle: PETA

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 67

Mehr zum Thema