Beschwerdefrei durch die Erkältungszeit – das Immunsystem stärken und Hausmittel gezielt einsetzen

Foto: BARMER

Die Nase läuft, der Hals kratzt und kurz darauf steigt das Fieber – die Hochsaison für Erkältungen steht bevor.

Doch wie kann man das Immunsystem bestmöglich unterstützen, um sich in der ungemütlichen Jahreszeit gesund zu halten, und welche Hausmittel helfen, sollte es einen doch einmal erwischen?

In der Regel leistet das Immunsystem ganze Arbeit und wehrt Viren und Bakterien, die Erkältungskrankheiten verursachen, erfolgreich ab. Funktioniert die Immunabwehr nicht einwandfrei, können die Verursacher leichter über die Nasenschleimhaut in den Körper gelangen und zu Schnupfen, Husten und Unwohlsein führen.

„Im Gegensatz zu einer Grippe ist eine Erkältung für gesunde Menschen zwar lästig, aber meist harmlos. Ihre unangenehmen Begleiterscheinungen lassen sich oftmals bereits mit Hausmitteln erfolgreich lindern. Wer in der kalten Jahreszeit besonders häufig von einer Erkältung betroffen ist, sollte das Immunsystem aber ganz gezielt stärken“, empfiehlt Heidi Günther, Apothekerin bei der BARMER. Denn eine intakte körpereigene Abwehr ist das A und O, um beschwerdefrei durch die Erkältungszeit zu kommen.

Tipps, um das Immunsystem nachhaltig zu stärken

Bereits kleine Anpassungen im Alltag können dabei helfen, das Immunsystem zu kräftigen. Insbesondere eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sowie Spurenelementen wie Eisen und Zink sind entscheidend, um den Erregern erfolgreich entgegenzutreten.

„Die eigene Lebensweise kann einen sehr großen Einfluss auf das Immunsystem haben. Unter anderem ist es besonders wichtig, regelmäßige Bewegung in den Alltag zu integrieren. Hierzu zählt vor allem ein Spaziergang an der frischen Luft. Da Stresshormone die körpereigene Abwehr schwächen, sollten zudem bewusste Pausen in den Alltag integriert werden“, rät Günther. Außerdem können ausreichend Schlaf, tägliche Wechselduschen und regelmäßige Saunagänge einen positiven Einfluss auf die Immunabwehr haben. Zuletzt sollte auf eine gründliche Händehygiene geachtet werden.

Hausmittel gegen eine Erkältung

Aufgrund der Vielzahl der Erkältungsviren gibt es bisher kein Medikament, das diese gezielt bekämpfen kann. Einige Hausmittel und Präparate können jedoch einen lindernden Effekt auf die Beschwerden haben. „Schmerzmittel wie Ibuprofen und Paracetamol sowie abschwellende Nasensprays können für einen kurzen Zeitraum eingenommen werden, um das Fieber zu senken oder Atembeschwerden zu lindern.

Ebenso bieten sich Präparate mit Zink, Vitamin C oder Echinacea-Extrakten an, da sie einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden und den Krankheitsverlauf haben können“, so Günther. Das Inhalieren über Wasserdampf öffnet zudem die Atemwege und hilft dabei, Beschwerden wie Husten, Halsschmerzen oder Schnupfen abzumildern.

Sollten Betroffene unter hohem Fieber leiden oder die Beschwerden länger als eine Woche anhalten, kann es zudem ratsam sein, eine Ärztin oder einen Arzt aufzusuchen, um eine ernstzunehmende Grippe auszuschließen. Sollte es sich um eine bakterielle Infektion handeln, die sich beispielsweise durch ein anhaltendes hohes Fieber oder Husten mit eitrigem Auswurf äußert, kann hier bei Bedarf auch ein Antibiotikum verordnet werden.

Quelle: BARMER

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
60 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema