Craft Beer vs. Bier von Krombacher, Bitburger und Co. – Was ist besser?

Regenwald-Schutz mit jedem Kasten, nachhaltiges Bier ohne Mikroplastik oder handwerklich gebrautes Craft Beer. Immer mehr Hersteller versprechen klimafreundliches Bier.

Bier, Brauerei
Foto: Free-Photos auf Pixabay

Was steckt dahinter? Ist Craft Beer aus kleinen Brauereien besser als klassisches Pils von großen Herstellern?

Die großen Brauereien in Deutschland produzieren jedes Jahr mehr als 250.000 Hektoliter Bier. Brauen ist energieintensiv und so emittieren die großen Player der Branche jedes Jahr mehrere zehntausend Tonnen CO2.

Das hat zum einen mit dem aufwendigen Prozess des Mälzens zu tun, bei dem aus Getreide wie z.B. Braugerste zunächst unter hohem Energieaufwand Malz gemacht wird, das dann zum Brauen genutzt wird. Aber auch die Kohlensäure, die während des Gärens des Bieres entsteht, wirkt sich schlecht aufs Klima aus.

Quelle: SWR – Marktcheck

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 282

Mehr zum Thema