Schulbrote und Snacks für Kinder in der Grundschule

Lecker muss es sein, abwechslungsreich und gesund: Das Butterbrot für Kinder ist für manche Mama und manchen Papa eine echte Herausforderung. Kinder wechseln ihre Ernährungsgewohnheiten ständig.

Belegte Butterbrote sind immer noch der Klassiker für die Brotdose. Schulbrote und Kitasnack kommen besonders gut an, wenn sie Abwechslung bieten: Eine coole Katze, eine lustige Maus, ein gruseliger Geist oder eine Rakete kommen besser an als ein einfacher Brotsnack.

Die Brotbox kann heute mit ein paar einfachen Handgriffen aufgepeppt werden. Die Zutaten dafür sind in den meisten Haushalten sowieso in Kühlschrank und Schränken zu finden.

Das Toastbrot wird zur lustigen Katze

Aus einem Toastbrot lässt sich ganz einfach eine kleine Katze mit lustigem Gesicht gestalten. Dafür müssen Eltern kein Künstler sein.

Mit dem Allesschneider lässt sich das Toastbrot anpassen. Der Käse wird zu Schnauze und Ohren zurecht geschnitten und kleine Möhren werden zu Nase und Schnurrhaare umfunktioniert. Die Augen lassen sich aus kleinen Körnern gestalten oder Gurkenscheiben ausstechen.

Wer einen süßen Teddy gestalten will, schneidet Brot mithilfe einer Tasse oder einer kleinen Schüssel rund aus. Die Schnauze wird mit Schokoladenaufstrich aufgemalt, die Augen des Teddys können aus Rosinen bestehen. Für die Ohren sind Bananen perfekt geeignet, denn sie passen auch zur Schokoladencreme.
Punkten können Eltern immer dann, wenn das Brot eine besondere Form hat, die nicht alltäglich ist. Wenn eine süße Maus, ein Pinguin, ein Tiger oder ein Hund unter dem Deckel der Brotdose schlummern, ist die Freude beim Auspacken besonders gut.

Dazu kann man gerne auch kleine Würstchen und Frikadellen. Auch kleine Teigtaschen oder herzhafte Muffins sind ein gerne gesehenes Mitgebsel in der Brotdose.

Bentoboxen und kleine Überraschungen

Sehr beliebt sind heute sogenannte Bentoboxen. Ihren Ursprung haben diese unterteilten Boxen in Japan. In Japan ist es üblich, verschiedene Speisen separat zu transportieren. In Japan sind das natürlich überwiegend Reis und japanische Bento-Speisen.

Da die Kinder und Erwachsenen dann viele Boxen mit in die Schule tragen müssten, wurde die Bentobox entworfen, die mehrere Boxen in der Box enthält. Diese gibt es inzwischen auch in Deutschland. Sie eigenen sich für Erwachsene, um warmes Essen zu transportieren, aber auch für die klassische Stulle. Neben einem Brot finden sich noch kleinere Döschen für Obst, für geschnitztes Gemüse in Form von Tomaten, Gurken und Salat sowie für einen kleinen Nachtisch.

Damit das Butterbrot zum Highlight es Tages wird, kann man mittels Ausstechern auch lustige Gesichter in den Käse zaubern oder das Brot gleich als lustige Disney-Figur ausstechen. Die Wurst und der Käse für das Brot können mit dem Allesschneider zugeschnitten werden. Das Auge isst schließlich mit. Vielleicht isst das Kind das Gemüse lieber, wenn es in lustige Blumen und Figuren geschnitten ist.

Gesunde Gemüse Wraps

Eine beliebte Überraschung in Brotdosen sind auch Wraps. Diese lassen sich so pfiffig und vielfältig gestalten, dass sie immer wieder Abwechslung bieten. Benötigt werden dafür Tortilla-Wraps als Basis. Es gibt sie basierend auf Mais, Weizen und Vollkorn. Gut geeignet sind auch die Pfannenkuchenreste vom Vorabend.

Diesen Wrap kann man mit unterschiedlichen Leckereien bestreichen, zum Beispiel Creme fraiché, Frischkäse, Mayo oder einer anderen Salatcreme. Anschließend kommen Salatblätter, Obst und Gemüse darauf.

Alternativ können die Wraps auch mit Thunfisch und Fleisch belegt werden oder mit dem Lieblingskäse des Kindes. Geschickt eingerollt sind die Wraps ein echter Hingucker. Abschließend muss man sie nur noch in kleine Stücke schneiden und der Hingucker ist perfekt.

Porridge und Müsli für Unterwegs

Kinder, die den ganzen Vormittag lernen und sich viel bewegen, benötigen Nährstoffe, Ballaststoffe und Vitaminen. Auch wenn die Grundschulkinder lieber Süßes in ihrer Schulbrotdose sehen würden, ist es wichtig, dass das Frühstück für die Pause gesund ist.

Eine Alternative zu Brot sind immer auch Porridge und Müsli, die auch kalt gegessen werden. Als Overnight-Oats lässt sich das Porridge bereits am Vorabend ganz einfach zubereiten. Dafür wird Obst in einen transportierbaren Müslibecher geschichtet. Darüber kommen einige Löffel Haferflocken. Die meisten Kinder mögen feine oder kleinblättrige Haferflocken besonders gerne.
Anschließend kommen noch Milch oder Hafermilch darüber. Der Becher kommt über Nacht in den Kühlschrank zum Durchziehen. Am nächsten Tag genügt es, den Becher einfach nur noch in die Schultasche zu passen.

Auch Feines zum Löffeln ist immer gefragt. Kinder lieben Joghurt oder Quark, die sich mit etwas Milch zu einer cremigen Köstlichkeit verrühren lassen. Dazu etwas Obst (bevorzugt Beeren, Bananen oder Pfirsiche) und etwas Honig und ein fertig ist die gesunde Mahlzeit.

In der herzhaften Variante können zum Quark etwas frische Kräuter sowie Salz und Pfeffer unter den Quark gerührt werden. Dazu ein paar Gemüsesticks in die Dose und fertig ist der spannende Pausensnack für die Kleinsten.

Bort-Schaschlik und Gemüsespieße

Alles, was aufgespießt ist, bringt Kinderaugen in der Pause zum Leuchten. Warum nicht einfach das Sandwich in kleine Quadrate schneiden und auf einen Spieß aufspießen? Dazwischen passen Obst und Gemüse, Frikadellen, Käsewürfel und Würstchen. Das Kind freut sich über die bunte Überraschung.
Wer auf Brot lieber verzichten möchte, kann auch kleine Frikadellenspieße zubereiten oder leckere Gemüsespieße. Dazu etwas Dipp in Form von Quark mit Kräutern und der Pausensnack für Grundschulkinder ist perfekt.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 629 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter