Warum sind Cashewkerne so gesund?

Cashewkerne sind wertvolle Nährstofflieferanten.

Cashewkerne
Foto: ivabalk auf Pixabay

Die als Snack und Müslizutat beliebten Kerne werden aus den Früchten des Cashewbaumes gewonnen. Mit rund 42 Prozent liefern sie etwas weniger Fett als andere Nüsse, dieses ist aber sehr hochwertig.

„Einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie etwa die enthaltene Linolsäure wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System und die Blutfettwerte aus“, so Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Cashewkerne sind mit einem Gehalt von 18 bis 21 Prozent Protein außerdem eine gute pflanzliche Eiweißquelle. Auch Tryptophan ist enthalten. Aus dieser Aminosäure wird das sogenannte Glückshormon Serotonin gebildet. Darüber hinaus liefern Cashewkerne B-Vitamine sowie Vitamin A und E. Sie sind wichtig für Nerven, gesunde Haut und Augen. Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Eisen unterstützen die Funktion von Nervensystem und Muskulatur, sorgen für starke Knochen und Zähne und fördern die Blutbildung.

Vorsicht bei Allergien und Medikamenten

Wer auf Nüsse oder Erdnüsse allergisch ist, könnte auch auf Cashewkerne reagieren und sollte vorsichtig sein. Bei der Einnahme bestimmter Schmerzmittel kann es zu Wechselwirkungen kommen.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
125 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema