Handwerkliche Erzeuger und Kämpfer für die Nachhaltigkeit: 120 Slow-Food-Vertreter aus Deutschland bei Terra Madre Salone del Gusto in Turin

PRESSEINFORMATION – Berlin, 19. August 2016

Vom 22.-26. September 2016 findet wieder Terra Madre Salone del Gusto, die größte internationale Slow-Food-Veranstaltung, in Turin (Italien) statt. Die Veranstaltung steht dieses Jahr unter dem Motto „Loving the Earth“. Alle zwei Jahre kommen dort neben Tausenden von Besuchern rund 5.000 Landwirte, Züchter, Imker, Fischer, Köche, Wissenschaftler, Autoren, Aktivisten, Gärtner und viele andere Akteure rund um unser Lebensmittelsystem aus über 160 Ländern zusammen. Sie alle repräsentieren das Terra-Madre-Netzwerk, der Teil des Slow-Food-Netzwerkes, der die Philosophie in die Praxis umsetzt und aus Lebensmittel- und Lerngemeinschaften besteht. Im Zentrum des Terra-Madre-Netzwerkes steht der Gedanke, den Austausch von Erfahrungen und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Handlungsträgern zu fördern, denen der Wille gemeinsam ist, lokales Wirtschaften und enkeltaugliche Produktionsmethoden zu erhalten und zu fördern.

Die deutsche Terra-Madre Delegation 2016 ist größer denn je:

In Turin wird Deutschland mit rund 120 Delegierten vertreten sein. Unter den deutschen Vertretern sind handwerkliche Erzeuger und Erzeugerinnen, Kleinbauern, Züchter alter Tierrassen, Imker, Köche, traditionelle Bäcker, Unternehmer mit innovativen Ideen rund um die Lebensmittelproduktion und -vermarktung, Sozialunternehmer, Bildungsreferenten und vieles mehr. Sie alle leben die Slow-Food-Philosophie tagtäglich und leisten vorbildliche Arbeit auf landwirtschaftlichen Betrieben, erzeugen handwerkliche Produkte, sind Ideengeber interessanter Projekte, und sind innerhalb des Slow-Food-Netzwerkes engagiert.

Fast alle Bundesländer sind in der deutschen Delegation vertreten: Baden-Württemberg (12), Bayern (21), Berlin (28), Brandenburg (9), Hamburg (4), Hessen (5), Niedersachsen (7), Nordrhein-Westfalen (12), Rheinland-Pfalz (6), Saarland (1), Sachsen (6), Schleswig-Holstein (6).

Mit dabei in Turin ist dieses Jahr zum Beispiel der Züchter alter Tierrassen Dieter Kraft aus Baden-Württemberg, der sich mit Leib und Seele für die Erhaltung des Limpurger Rinds einsetzt; die Slow Food Youth Münster Aktivistin Teresa Hoffmann aus Nordrhein-Westfalen, die unter anderem das Film Food Festival in Münster mitorganisiert; der Stadtimker Johannes Weber, der in Berlin den gemeinnützigen Verein Stadtbienen e. V. gegründet hat; der junge Winzer vom Hirschhorner Weinkontor in Rheinland-Pfalz, Sebastian John; der Rohkost-Koch und Gastroberater Boris Lauser aus Berlin und die Gemüsegärtnerin Anna Fiebing aus der Slow-Food-Youth-Gruppe in Hamburg.

Einige Terra-Madre-Delegierte werden in unserer Porträtreihe ausführlicher beschrieben.

Die komplette Liste aller Terra-Madre-Delegierten finden Sie hier.

Die Liste der Terra-Madre-Lebensmittelgemeinschaften in Deutschland finden Sie hier.

Zusätzlich reisen einige handwerkliche Erzeuger aus Deutschland als Aussteller nach Turin:

1) Bliesgau Ölmühle aus Bliesransbach, Saarland. Kategorie: Öl

2) Die mobile Räucherei Hennigsdorf, Brandenburg. Kategorie: geräucherter Knoblauch

3) Kulmbacher Brauerei aus Kulmbach, Bayern. Kategorie: Bier

4) Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH), Baden-Württemberg. Kategorie: Fleisch- und Wurstwaren.

5) Bräunlinger Löwenbräu aus Bräunlingen, Baden-Württemberg. Kategorie: Bier

Wie jedes Mal bietet Terra Madre Salone del Gusto wieder eine Vielzahl an Konferenzen. Die Vorsitzende von Slow Food Deutschland, Ursula Hudson, wird die Konferenz Another World Is Possible and Necessary (Eine andere Welt ist möglich und nötig) moderieren, bei der die vorherrschende Mentalität des unendlichen Wachstums kritisch hinterfragt wird. Es unterhalten sich drei Ökonomen aus Frankreich, den USA und Italien.

Debüt als Freiluftveranstaltung

Terra Madre Salone del Gusto ist dieses Jahr zum ersten Mal eine Freiluftveranstaltung. Zum ersten Mal verlässt die Veranstaltung die Lingotto-Messehallen und wird im Stadtzentrum von Turin abgehalten. Der internationale und italienische Erzeugermarkt wird im Parco del Valentino und einige der Konferenzen und Geschmackserlebnisse in den historischen Gebäuden Turins stattfinden. Das Rahmenprogramm besteht unter anderem aus 11 großen Konferenzen, 40 Terra-Madre-Foren, 98 Geschmackserlebnissen, 26 Kochschuleinheiten und 4 Verabredungen zum Essen.

Weitere Pressemitteilungen und Infos zur Presse-Akkreditierung gibt es hier: http://www.salonedelgusto.com/en/#press

Das komplette Rahmenprogramm finden Sie unter: http://www.salonedelgusto.com/en/.

********

Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens einsetzt. Der Verein tritt für die biologische Vielfalt ein, fördert eine nachhaltige, umweltfreundliche Lebensmittelproduktion, betreibt Geschmacksbildung und bringt Erzeuger von handwerklich hergestellten Lebensmitteln auf Veranstaltungen und durch Initiativen mit Ko-Produzenten (Verbrauchern) zusammen. Die Arbeit von Slow Food stützt sich weltweit auf den Einsatz vieler engagierter Mitglieder, die es Slow Food durch ihre Mitgliedschaft ermöglichen, Projekte zum Schutz der Biodiversität und zur Ernährungs- und Geschmacksbildung voran zu treiben und Kampagnen und Events zu organisieren. Viele der Mitglieder und Convivien engagieren sich durch verschiedenste Aktivitäten vor Ort. Als Slow-Food-Mitglied ist man Teil einer großen, bunten, internationalen Gemeinschaft, die das Recht jedes Menschen auf gute, saubere und faire Lebensmittel vertritt.

Slow Food Deutschland wurde 1992 gegründet und ist ein eingetragener Verein mit Geschäftsstelle in Berlin. Die Slow-Food-Bewegung zählt Anfang 2016 in Deutschland etwa 14.000 Mitglieder in rund 85 Convivien (lokalen Gruppen), weltweit sind es mehr als 100.000 Menschen in über 170 Ländern. http://www.slowfood.de/

V.i.S.d.P.: Dr. Ursula Hudson

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 889 + 188 Follower auf Twitter