Reich an Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren: Fisch ist gesund

Fischen Sie sich das Beste heraus.

An Aschermittwoch ist es vorbei mit der Faschings-Schlemmerei. Nach Krapfen und üppigen Gerichten, nach Sekt, Bier und Schnaps werden die Gürtel jetzt enger geschnallt. Die Fastenzeit beginnt. Traditionell darf von Aschermittwoch bis Ostern kein Fleisch gegessen werden.

Auch in diesem Jahr halten sich viele aus religiösen oder einfach gesundheitlichen Gründen an dieses Gebot. Deshalb haben wir wieder einige köstliche Fischgerichte für Sie zusammengestellt. Genuss statt Verlust ist dabei unser Motto. Wir haben uns bewusst für Rezepte mit Seefischen entschieden, denn sie sind nicht nur lecker und vielseitig verwendbar, sondern durch ihren hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und Jod auch sehr gesund.

Fisch ist gesund

Mit Fisch verbindet man nicht nur Eiweiß, sondern auch die Omega-3-Fettsäuren. Diese sind ein wichtiger Beitrag zur gesunden Ernährung, da sie den Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegenwirken. Die wichtigsten Omega-3-Fettsäuren sind die Eicosapentaensäure (EPA), Docosahexaensäure (DHA) und die pflanzliche α-Linolensäure (ALA), die der Körper zumindest in geringen Mengen zu EPA und DHA verarbeiten kann.

EPA und DHA sind vorwiegend in Meeresfischen (z. B. Hering, Heilbutt, Makrele, Rotbarsch) sowie in Aal und Lachs enthalten. Die besten α-Linolensäurequellen sind Leinöl, Weizenkeimöl, Rapsöl und Walnussöl. Neben der Verwendung dieser hochwertigen Pflanzenöle empfehlen Ernährungswissenschaftler auch 2-3 Portionen Fisch pro Woche. Unser Tipp: zu frischem Fisch passen hervorragend aromatische Kräuter.


Heringsfilets, sauer eingelegt

(für 4 Personen)

Fotohinweis: Wirths PR

zum Einlegen:
4 Salzheringe (à 175 g)
125 ml Weinessig
500 ml Wasser
1 Zwiebel
1 TL Senfkörner
4 Lorbeerblätter

für die Marinade:
300 g Saure Sahne
1 Zitrone
1 säuerlicher Apfel
2 mittelgroße Zwiebeln
1 Gewürzgurke
Salz
Pfeffer
1-2 TL Zucker
4 Tassen Goldmännchen Kräutertee „Sailor’s Dream“

Die Salzheringe vom Händler ausnehmen und den Kopf abschneiden lassen. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Mit den Senfkörnern, den Lorbeerblättern, Essig und Wasser in ein längliches Gefäß geben.

Die Heringe unter fließendem Wasser abspülen und einige Stunden in der Marinade (am besten über Nacht) einlegen. Herausnehmen und gut abtropfen lassen. Für die Marinade die saure Sahne mit dem Saft einer Zitrone verrühren.

Den Apfel waschen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, die Gewürzgurke fein würfeln. Die Apfelstücke, Zwiebelringe und Gurkenwürfel an die Marinade geben und mit Salz, Pfeffer und Zucker pikant abschmecken.

Die Salzheringe filetieren, unter die Sahne-Tunke heben und gut durchziehen lassen. Dazu schmeckt „Sailor’s Dream“ Kräutertee, ein köstlicher Schwarztee mit Limette-Minze-Geschmack.

Pro Person: 512 kcal (2142 kJ), 37,6 g Eiweiß, 34,8 g Fett, 10,5 g Kohlenhydrate, 130 mg Cholesterin


Heringssalat „Norderney“

(für 4 Personen)

Fotohinweis: Wirths PR

4 Salzheringsfilets (250 g)
1/2 Knollensellerie
200 g gegarte rote Beete
1 Apfel
1 hart gekochtes Ei
2 Salzgurken
200 g saure Sahne
2-3 EL Zitronensaft
Salz
Pfeffer
1 TL Zucker
1 Msp. Senf
Dillfähnchen
4 Tassen Detox-Tee (von H&S, aus der Apotheke)

Die Salzheringe einige Zeit wässern oder in Buttermilch einlegen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Die Knollensellerie schälen, in zwei dicke Scheiben schneiden, diese einige Minuten weich kochen, herausnehmen und in Stücke schneiden. Die gekochte rote Beete mit einem Buntschneidemesser in Scheiben schneiden.

Den Apfel waschen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in Stifte schneiden. Das hart gekochte Ei fein hacken. Die Salzgurken in Scheiben schneiden. Für das Dressing die saure Sahne mit Zitronensaftverrühren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Senf abschmecken.

Das Dressing mit den Heringsstücken, rote Beete, Selleriestiften, Apfelstücken und Gurkenscheiben gut vermengen, den Heringssalat in einer Schüssel anrichten und mit gehacktem Ei bestreuen. Mit Dillfähnchen garniert servieren. Zur Fastenzeit passt Detox-Tee besonders gut zu Fischgerichten.

Pro Person: 260 kcal (1088 kJ), 10,2 g Eiweiß, 18,1 g Fett, 13,5 g Kohlenhydrate

Quelle: Wirths PR

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 2185 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.