Ganz natürlich „detoxen“: Geflügelgerichte mit Ingwer und Kurkuma

Zwei wirkungsvolle Wurzeln machen Karriere in der gesundheitsbewussten Küche und überzeugen Geflügelliebhaber mit ihrem exotischen Aroma: Ingwer und Kurkuma. Die beiden scharfen Gewürze verleihen zarten Geflügelgerichten den Extra-Kick, bringen Power in den Energiehaushalt und helfen obendrein dabei, die Bikini-Figur zu formen.

Geflügel und Ingwer: Heizen dem Stoffwechsel ein!

Wer scharf isst, dem wird schnell warm. Aber nicht nur die Körpertemperatur steigt, auch der Stoffwechsel wird dabei zu Höchstleistungen angekurbelt. Das verdankt man in erster Linie sogenannten Scharfstoffen – im Ingwer heißen die Gingerole und die sind für eine ganze Reihe positiver Eigenschaften der scharfen Knolle verantwortlich. Denn zusätzlich fördert der Verzehr von Ingwer die Verdauung, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirkt.

In Kombination mit kalorien- und fettarmem Geflügelfleisch ist Ingwer aufgrund dieser Wirkung auf den Körper ein toller Begleiter für die anstehende Fastenzeit und als Vorbereitung auf den „Beach Body“.

Geflügel und Kurkuma: Detox für die schlanke Linie

Auch Kurkuma ist ein Ingwergewächs, allerdings mit etwas blumigerem Aroma und weniger scharf. Die Inhaltsstoffe sind ebenso vorteilhaft: Kurkuma enthält den sekundären Pflanzeninhaltsstoff Curcumin, der bei Verdauungsbeschwerden hilft und auf natürliche Weise das Abnehmen beschleunigt. Denn er regt die Gallenfunktion an und die wiederum die Verdauung.

Die Gallenblase unterstützt die Leber beim Entgiftungsprozess – natürliches „Detoxing“ sozusagen – und hilft außerdem durch die Enzyme, die in der Galle vorhanden sind, auch noch bei der Verstoffwechselung von Nahrungsfetten. Es wird also weniger Fett gespeichert und damit auch weniger „Giftstoffe“, die es sich gerne in den Fettzellen gemütlich machen.

Und auch einem Blähbauch kann man so entgegenwirken. Da Curcumin vom Körper nur in sehr geringen Mengen aufgenommen werden kann, hilft es, die Gerichte zusätzlich mit schwarzem Pfeffer zu verfeinern. Wer dazu eiweißreich und fettarm isst – also auf ausgewogene Mahlzeiten mit Hähnchen, Pute & Co. achtet –, macht schon vieles richtig auf dem Weg zu einem flachen Bauch.

Geflügelgerichte mit Ingwer und Kurkuma

Asiatischer Hähnchentopf mit Limetten-Reis

Zutaten (für 4 Personen):

500 g Hähnchenbrustfilet
200 g Basmatireis
2 Limetten
40 g Ingwer
2 Knoblauchzehen
1 Stange Zitronengras
3 EL Rapsöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 EL Kurkuma
250 ml Geflügelbrühe
2 Möhren
½ Chinakohl
150 g Tiefkühl-Erbsen
300 ml ungesüßte Kokosmilch
1 EL Zitronensaft
2 Stangen Frühlingslauch

Zubereitung:

Den Basmatireis kochen. Limetten heiß abspülen und trockentupfen, Schale fein abreiben, Limetten halbieren und auspressen. Den Reis damit parfümieren und warm stellen.

Die Hähnchenbrustfilets in Würfel schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Das Zitronengras mit dem Messerrücken anklopfen und in drei Teile schneiden.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen, Hähnchenbrustfilets darin rundherum scharf anbraten. Ingwer, Knoblauch und Zitronengras dazugeben. Mit Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen, mit Brühe auffüllen und zugedeckt etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Möhren schälen, halbieren und schräg in dünne Scheiben schneiden. Den Chinakohl putzen, vom Strunk befreien und in Streifen schneiden. Möhren, Chinakohl und Erbsen dazugeben, mit Kokosmilch auffüllen und weitere 2-3 Minuten kochen lassen. Mit Zitronensaft würzen.

Den Frühlingslauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Hähnchentopf damit bestreuen und zusammen mit dem Limetten-Reis servieren.

Nährwerte: Pro Portion ca. 487 kcal, 16 g Fett, 44 g Kohlenhydrate, 40 g Eiweiß
Zubereitungszeit: circa 30 Minuten

Quelle: ZDG – Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V.
www.deutsches-geflügel.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1514 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.