Thunfisch nach Art „Badisches Schäufele“

Thunfisch ist neben Lachs, Alaska-Seelachs und Hering einer der bedeutendsten Speisefische in Deutschland [1, 2]. Hierbei werden im deutschen Handel vorzugsweise die Arten „Echter Bonito“ (Katsuwonus pelamis) als Konservenprodukt sowie überwiegend „Gelbflossen-Thun“ (Thunnus albacares) und selten „Roter Thun“ (Thunnus thynnus) im rohen Zustand tiefgefroren oder frisch angeboten [3].

Ende 2016 wurde über die Europäische Kommission mitgeteilt, dass umgeröteter Thunfisch auf dem europäischen Markt im Umlauf sei. Hierbei besteht der Verdacht, dass Thunfisch mit einem grauen bis braunen Fleischfarbton durch die nicht rechtskonforme Verwendung von Zusatzstoffen in einen roten Fleischfarbton zurückgeführt wird [4, 5]. Frisches Thunfischfleisch hat natürlicherweise einen roten Farbton, der jedoch bei Luftkontakt und/oder längerer Tiefkühllagerung zunehmend bräunlich wird und für den Verbraucher subjektiv ein wichtiges Frische- und Qualitätsmerkmal beim Einkauf darstellt [6, 7].

Vollständiger Beitrag

Quelle: CVUA Karlsruhe

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1055

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.