Authentizität- und Qualitätsanalytik von Lebensmitteln via NMR-Spektroskopie

NMR-Spektroskopie
DIL-Mitarbeiterin in Vorbereitung eine NMR Untersuchung
Foto: DIL Deutsches Institut für Leben

Im vergangenen Jahr 2018 wurde am DIL in Quakenbrück ein neues NMR-Labor in Betrieb genommen. Die innovative nuclear magnetic resonance – kurz NMR – Kernspinresonanz Spektroskopie, ermöglicht am DIL eine schnelle und umfangreiche Analytik hinsichtlich der Authentizität und Qualität verschiedenster Lebensmittel.

Die NMR-Analytik ist vielseitig einsetzbar. Von Authentizitäts- und Herkunftsnachweisen, über Profile der Inhaltsstoffe und deren Quantifizierung, Stabilitäts- und Lagerfähigkeitstests bis hin zur Rohwaren- und Reinheitskontrolle erstreckt sich das Feld der Anwendungen der NMR-Spektroskopie im Lebensmittelbereich. Es können die verschiedensten Lebensmittel wie Wein, Honig oder Fruchtsäfte sowie tierische Produkte wie Milch, Ei oder Fleisch, aber auch Holzarten und deren antibakterielle Inhaltsstoffe sowie natürliche Farbstoffe untersucht werden, um nur einige Anwendungsbeispiele zu nennen. Außerdem ist die analytische Begleitung lebensmitteltechnologischer Prozesse zur Entwicklung schonenderer Produktionsverfahren, aber auch die Aufdeckung von Lebensmittelverfälschungen, durch die NMR-Spektroskopie möglich.

Der Vorteil der NMR-Spektroskopie ist eine sehr schnelle targeted und non-targeted Analytik in einer Messung. Dies bedeutet, dass zum einen zielgerichtet bestimmte Inhaltsstoffe detektiert und quantifiziert werden können. Zum anderen werden gleichzeitig Inhaltsstoffe im NMR-Spektrum gezeigt, die nicht direkt im Fokus der Untersuchung stehen. Diese nicht-zielgerichtete Analytik ermöglicht die Detektion von unerwarteten oder unbekannten Parametern.

Die NMR-Spektroskopie zeichnet sich durch ein sehr sicheres physikalisches Messprinzip aus, wodurch es prädestiniert für eine Anwendung in der Analytik und Lebensmittelsicherheit ist und retrospektive Auswertungen der Messungen ermöglicht. Das heißt, Proben, die heute gemessen werden, können auch in 10 Jahren noch anhand der Messdaten ausgewertet und auf bisher unentdeckte Substanzen untersucht werden. Um an die vielfältigen Informationen einer Lebensmittelprobe zu gelangen, wird lediglich eine Messzeit von 20 Minuten benötigt.

Am DIL richtet sich die Forschung im Bereich der NMR-Spektroskopie besonders in Richtung tierischer Lebensmittel, um ein Nachweissystem für Authentizität und Herkunft dieser Lebensmittel aufbauen zu können. Dabei geht es um den Nachweis der Herkunft, Rasse und Fütterung der Tiere und in welcher Art und Weise sich dies in den Stoffwechselprodukten und Inhaltsstoffen widerspiegelt.

Pressekontakt:

Deutsches Institut für
Lebensmitteltechnik e. V.
Professor-von-Klitzing-Straße 7
49610 Quakenbrück

Tel. +49(0)5431.286
Fax +49(0)5431.183-114

Marek Witkowski
Leitung Kommunikation
m.witkowski@dil-ev.de
www.dil-ev.de

Quelle: DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V., übermittelt durch news aktuell

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 373

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.