Die Möhre geht in den Winterschlaf

Möhren schmecken im Winter besonders gut in Suppen. (Bildnachweis: GMH/AMI)

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und für die Möhre bedeutet dies, dass nun die Einlagerung für die Wintermonate vor der Tür steht.

Im Sommer und bis in den Herbst hinein kommen die Möhren in Deutschland nach einem kurzen Wasch- und Verpackungsprozess frisch vom Feld in den Supermarkt. Während des Winters werden die Möhren dagegen in eine Art Winterschlaf versetzt, die Stoffwechselvorgänge sind dann eingeschränkt und sie bleiben länger frisch. Für die Einlagerung wird das Möhrengrün bei der Ernte abgeschnitten.

Gewaschen werden diese Möhren vorerst jedoch nicht. Sie werden mit anhaftender Erde in Holzkisten gefüllt und meist in Kühlräume mit einer geregelten Temperatur eingelagert. Die verbleibende Erde hilft, dass die Möhren nicht austrocknen.

Allerdings werden sie es kalt haben, in den Kühllagern herrschen Temperaturen von unter 2 Grad. Erst wenn die Möhren von dort weiter in den Handel und in die Geschäfte gehen, werden auch sie vorher gewaschen und dann verpackt. In Deutschland werden in jedem Jahr etwa 180.000 Tonnen Möhren eingelagert. Diese Vorräte decken einen großen Teil des Bedarfs bis in den Mai hinein.

Quelle: Das Grüne Haus

Rezept „Möhren-Wirsing-Suppe“

Möhre, Wirsing und Kurkuma – traditoneller Eintopf mit indischer Note.

Zu Hause in der eigenen Küche mögen die Möhren es ebenfalls kühl, damit sie lange frisch bleiben. Bevor sie jedoch in den Kühlschrank wandern, sollte ggf. das Grün entfernt und die Möhren auf jeden Fall aus der Folie geholt werden. In den kühlen Wintermonaten schmecken Möhren besonders gut in warmen und würzigen Suppen und Eintöpfen, wie zum Beispiel in der Möhren-Wirsing-Suppe. Eine traditionelle Suppe mit einem Hauch von Indien.

Auf der Seite www.meine-Möhren.de gibt es noch zahlreiche weitere Möhrenrezepte. Wie wäre es denn zum Beispiel mit Möhrenplätzchen zu Weihnachten oder einem frisch gebackenen Möhrenbrot zum Frühstück? Lassen Sie sich inspirieren und erfahren Sie Wissenswertes rund um die Möhre.

Zutaten:

  • 400 g Möhren
  • 400 g Wirsing
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 EL Öl
  • 1 l Gemüse- oder FleischbrüheSalz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
  • 1 TL Kurkuma (gibt der Suppe eine indische Note)
  • 4 Mettwürstchen (für eine vegetarische Variante geht es natürlich auch ohne Würstchen)
  • gehackte Petersilie

Zubereitung:

Möhren waschen, putzen und in Scheiben schneiden, vom Wirsing den Strunk entfernen, die Blätter in Streifen schneiden und waschen, die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Lauch waschen und putzen und in feine Ringe schneiden.

In einem großen Topf das Öl erhitzen, Lauch und Wirsing darin einige Minuten andünsten, mit der Brühe ablöschen. Möhren, Kartoffeln und Gewürze dazugeben und ca. 30 Minuten kochen lassen.

Zuletzt die Mettwürstchen in Scheiben schneiden mit der Petersilie in die Suppe geben und noch einige Minuten köcheln lassen.

Quelle: meine-Möhren.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 701 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.