UNSER BODEN, UNSER ERBE: Der Film für eine zukunftsfähige Landwirtschaft

Ab 8. Oktober im Kino!

Direkt vor unserer Haustür liegt etwas, das uns alle ernährt: lebendiger Boden. Doch diese kostbare Ressource ist gefährdet – durch uns Menschen! Pünktlich zum Erntedankfest startet am 8. Oktober mit „Unser Boden, unser Erbe“ der Kinofilm zum Brand-Thema Bodenfruchtbarkeit in den Kinos.

Ein engagiertes Plädoyer von Regisseur Marc Uhlig für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und nachhaltigen Konsum. Inklusive wertvoller Denkimpulse von spannenden Experten wie TV-Köchin und Boden-Aktivistin Sarah Wiener und Ernst Ulrich von Weizsäcker, als Politiker einer der Pioniere für nachhaltiges Wirtschaften.

Mehr zum Film

In einer Handvoll fruchtbarem Ackerboden können so viele Lebewesen sein, wie es Menschen auf diesem Planeten gibt. Nur diese eine dünne Humusschicht sorgt für Lebensmittel, saubere Luft und sauberes Trinkwasser. Und sie kann das Klima retten. Denn gesunde Böden sind nach den Ozeanen der größte Speicher für Treibhausgase und können so zur Senkung von CO2 beitragen.

Dennoch nutzen wir unsere Böden, als wären sie unerschöpflich. Dabei braucht unser Planet mehr als 2.000 Jahre um zehn Zentimeter fruchtbare Erde zu bilden. Was bedeutet das für die Zukunft? Was können Bauern, Gärtner und jeder Einzelne von uns als Verbraucher tun, damit wir unseren Kindern eine lebendige Welt mit lebendigen Böden weitergeben können?

Filmwebseite mit allen weiteren Infos: http://boden.wfilm.de

Kontakt:

Senta Koske
+49 (0) 221 / 222 19 92
senta.koske@wfilm.de

W-film Distribution
Gotenring 4 | 50679 Köln

Quelle: W-film

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 348

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.