Die Bayerische Edelreifung: Brauen aus Passion

Traditionelle Handwerkskunst für beste Weißbierqualität.

Bier
Foto: Volker Gröschl auf Pixabay

Passion, Leidenschaft, Hingabe – damit wird vieles verbunden, doch kaum jemand assoziiert mit diesen Worten das Bierbrauen. Aber gerade bei dem jahrhundertealten Handwerk spielt Passion eine entscheidende Rolle.

In Bayern hat das Bierbrauen eine über 500 Jahre alte Geschichte und Weißbier ist die bayerische Bierspezialität schlechthin. Die Bayerische Edelreifung ist also ein Teil dieser langen Geschichte, und deshalb für viele der Inbegriff passionierter Brauhandwerkskunst. Mit Liebe, Geduld und einer Extraportion Hefe erhalten die edelgereiften Weißbiere ihren einzigartigen Geschmack.

Im Gegensatz zum „normalen“ Weißbier wird ihnen nach der Hauptgärung ein weiteres Mal Hefe zugefügt. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe der zweiten Gärung erhalten bleiben und das Bier sein volles Aroma entfalten kann, wird vor der Abfüllung in Fass oder Flasche auf die thermische Hitzebehandlung verzichtet. Braumeister geben dem Bier dann die Zeit, die es bis zur Veredelung braucht und lassen es ein zweites Mal bis zu drei Wochen in der Flasche oder im Fass reifen, bevor es ausgeliefert wird. Mehr Geschmacksnuancen und eine feinere Kohlensäure sind das Ergebnis echter Braukunst – der Bayerischen Edelreifung. Ein Unterschied, den man auch schmeckt!

Nur wenige Brauereien in Deutschland brauen noch nach diesem Prinzip, da es aufwendig und kostspielig ist. Allerdings zeigt es auch: Wer die Bayerische Edelreifung anwendet der weiß, wie ein perfektes Weißbier schmecken muss.

Mit vollem Herzblut dabei – die Gründungsmitglieder der bayerischen Edelreifung

Ihnen allen liegt das Bierbrauen im Blut: Die bayerischen Familienbrauereien Schneider Weisse, Privatbrauerei Erdinger Weissbräu und Brauerei Gebr. Maisel geben ihre Brauleidenschaft schon seit Generationen weiter. Das Verfahren der Bayerischen Edelreifung ist bei ihnen gelebte Tradition und das Brauen nicht einfach ein Geschäft, sondern wahre Passion. Mit der Initiative wollen sie diese auch in Zukunft erhalten und ein Stück Kultur bewahren. Bayerische Edelreifung ist das Versprechen für beste Weißbierqualität. Mit einem Extra an Hefe, Ruhe und der Liebe zum Detail wird Bier bis zur Vollendung gereift. Brauen ohne Kompromisse, mit der nötigen Sorgfalt und Aufmerksamkeit.

Bayerische Edelreifung – zweifach kultiviert: Qualitätsversprechen bayerischer Brauhandwerkskunst

Die Bayerische Edelreifung ist ein seit Generationen überliefertes Brauverfahren, das durch einen zweiten Reifungsprozess bestes Weißbier garantiert. Nur noch wenige Brauereien folgen einem kompromisslosen Qualitätsbewusstsein und pflegen dieses aufwändige Brauhandwerk. Um die traditionsreiche Braukunst und die original bayerische Weißbier-Qualität zu bewahren, gründeten die Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu, die Brauerei Gebr. Maisel und die Brauerei Schneider Weisse im Jahr 2019 die Initiative „Bayerische Edelreifung“. Durch eine zweite Reifung veredelte Weißbiere erkennen Liebhaber am Qualitätssiegel „Bayerische Edelreifung – zweifach kultiviert“ auf den Flaschenetiketten.

Quelle: Bayerische Edelreifung

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 49

Mehr zum Thema