Wie gesund sind Erdnüsse?

Erdnüsse
Fotolia #79661774 © Brent – Lizenznehmer: food-monitor

Erdnüsse gelten als wertvolle Eiweißquelle bei pflanzlicher Ernährung.

Im Vergleich zu anderen Nüssen enthalten sie relativ viel Protein. Außerdem sind ungesalzene Erdnüsse von Natur aus natriumarm und eignen sich für eine kochsalzarme Ernährung. Zu ihren wertvollen Inhaltstoffen gehören die Mineralstoffe Eisen, Phosphor und Magnesium. Sie tragen zudem zur Versorgung mit Spurenelementen bei wie Kupfer, Mangan und Zink.

„Mit ihrer vorteilhaften Nährstoffkombination passen rohe oder geröstete Erdnüsse gut in einen veganen Speiseplan“, erklärt Susanne Moritz, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Allerdings liefern Erdnüsse mit rund 570 Kilokalorien pro 100 Gramm viel Energie. „Sie sollten deshalb nicht in zu großen Mengen verzehrt werden“, so Susanne Moritz.

Weniger gesund sind in Fett geröstete und gesalzene Erdnüsse oder Erdnussbutter, die mit gehärteten Fetten hergestellt ist. Das Allergiepotenzial von Erdnüssen ist im Vergleich zu anderen Lebensmitteln hoch. Sie müssen deswegen als Zutat fett gedruckt im Zutatenverzeichnis stehen.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
143 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema