Cocktails für Kenner: Die besten Rezepte mit Cognac

Es ist ein edler Tropfen und kann ein wahrer Genuss für Kenner sein: Es geht natürlich um Cognac.

Foto: unsplash.com, © Adam Jaime

Der Weinbrand steht aktuell vor einem großen Comeback, beziehungsweise steckt bereits mittendrin. Bis vor kurzem galt Cognac eher als eine Art Altherren-Getränk. Mittlerweile darf man diese Vorurteile jedoch getrost vergessen. Ähnlich wie zuvor Whisky und Gin, wird der Weinbrand immer beliebter. Cognac liegt voll im Trend, und zwar nicht nur pur, sondern auch als Basisspirituose für Cocktails. Eine klassische Auswahl an Rezepten haben wir an dieser Stelle gesammelt. Zum Wohl!

Was ist Cognac überhaupt und was unterscheidet ihn von anderen Spirituosen?

Kaum eine andere Spirituose sorgt für so viel Verwirrung wie der Cognac. Denn nur wenige Menschen wissen, aus was der edle Tropfen hergestellt wird und vor allem wo. Cognac wird ausschließlich aus weißen Trauben hergestellt, die in der gleichnamigen Region in Frankreich angebaut werden.

Üblicherweise wird aus Trauben Wein hergestellt. Allerdings sind die Trauben für den Cognac sehr sauer. Genau diese Säure ist entscheidend bei der Herstellung der Spirituose. Aus den Reben Ugni Blanc, Folle Blanche und Colombard wird ein Wein hergestellt, der wiederum zum Cognac destilliert wird. So unterscheidet er sich nicht nur im Geschmack, sondern auch im Herstellungsprozess von anderen Spirituosen, wie etwa Whisky, Wodka oder Gin.

Am Ende steht idealerweise ein qualitativ hochwertiger Tropfen, der nicht nur pur oder auf Eis ein Genuss ist. Cognac macht selbst in der Küche eine gute Figur oder eben im Cocktail.

Der Klassiker schlechthin: Sidecar

Der Sidecar ist der klassischste unter den Cognac-Cocktails. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Sour-Cocktail. Für den Drink werden benötigt:

Für die Zubereitung wird ein Shaker benötigt. Darin wird zunächst Eis gegeben. Anschließend kommen Cognac, Cointreau und Zitronensaft hinzu. Alles gut durchmixen, für etwa 15 bis 20 Sekunden. Dann alles in ein Wein- oder Champagnerglas abseihen.

Ein Tipp zu Drink: Die Säure lässt sich mit einem Zuckerrand abmildern, indem der Rand des Glases mit Zitronensaft befeuchtet und anschließend auf einem Teller mit Zucker gedreht wird.

Old Fashioned mit Cognac

Es ist einer der wichtigsten Klassischen Cocktails: der Old Fashioned. Traditionell wird er mit einem guten Whisky zubereitet. Allerdings gibt es mittlerweile auch andere Darreichungsformen, die nicht weniger lecker sind.

Für einen Old Fashioned mit Cognac benötigt man:

  • 6 cl Cognac
  • ½ cl Ahornsirup
  • Orangenzesten
  • 3 Spritzer Angosturabitter
  • n. B. Eis

Für diesen Drink wird ein Rührglas benötigt. Hinein kommen Eis, Angosturabitter, Cognac und der Ahornsirup. Das Ganze eine Minute lang umrühren und in ein Tumblerglas abseihen. Den Old Fashioned dann mit den Orangenzesten abspritzen und verzieren.

Mögliche Varianten wären Zitronenzesten statt der Orange oder noch ein Schuss Soda dazu. Letzteres verwässert jedoch den Eigengeschmack eines hochwertigen Cognacs.

Sauer macht lustig: Between the Sheets

Übersetzt bedeutet der Name des Drinks „Zwischen den Laken“. Eine gewisse Anzüglichkeit lässt sich hier also nicht abstreiten. Dieser Cognac-Cocktail gehört ebenfalls zur sauren Sorte. Dennoch ist der Cocktail so lecker, dass er von der International Bartenders Association zu den sogenannten Unforgetables hinzugefügt wurde, also den Cocktails, die man kennen sollte.

Für die Zubereitung werden gebraucht:

  • 2 cl Cognac
  • 2 cl Cointreau
  • 1 cl weißer Rum
  • 1 cl Zitronensaft
  • n. B. Eis

Alle Zutaten werden in einen Cocktailshaker gegeben und für etwa 30 Sekunden gemixt. In ein Martini- oder ein Champagnerglas abseihen. Wer möchte, kann den Cocktail noch mit einer Kirsche verfeinern.

Mal fruchtig: Alba

Übersetzt bedeutet der Name des Drinks „weiß“. Allerdings ist er optisch doch eher bunt. Das liegt wohl an seinen fruchtigen Zutaten. Trotz seiner Fruchtigkeit ist er dennoch herb im Geschmack.

Die Zubereitung ist ziemlich einfach. Dazu werden benötigt:

  • 4 cl Cognac
  • 2 cl Orangensaft
  • 1 cl Himbeersirup
  • n. B. Eis

Alle Zutaten werden in einem Shaker für etwa 30 Sekunden gemixt. Anschließend wird der Drink in ein Tumblerglas abgeseiht. Als Dekoration kann eine Orangenschale dienen.

Foto: unsplash.com, © Bon Vivant

Cognac Tonic oder Rémy Top

Nicht nur Gin, sondern auch andere Spirituosen harmonieren perfekt mit bitterem Tonic Water. Der sogenannte Rémy Top ist wirklich sehr leicht zuzubereiten, da nur wenige Zutaten benötigt werden.

  • 4 cl Cognac
  • 12 cl Tonic Water
  • n. B. Eis

Für diesen Cocktail wird lediglich ein Longdrinkglas benötigt. Das wird mit Eiswürfeln gefüllt. Anschließend den Cognac darüber gießen und mit Tonic Water auffüllen.

Einfach pur genießen?

Es muss jedoch nicht unbedingt immer ein Cocktail sein. Hochwertige Cognacs sollten natürlich möglichst pur genossen werden. Traditionell wird der Weinbrand in einem bauchigen Schwenker getrunken. Wichtig ist der kurze Stil, damit der Tropfen durch die Körperwärme sein volles Aroma entfalten kann.

Die Flasche sollte vorher bereits Zimmertemperatur haben. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie bei Sommerhitze in einer schlecht isolierten Wohnung gelagert werden sollte.

Am Cognac wird nur genippt. Der Schluck wird im Mundraum hin und her gespült. So verbreitet sich der volle Geschmack bis in den Rachen hinunter.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 40 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter